Pfingstpferd und Bürohund

pinksteren14

Pfingsten

Pfingsten, das heißt: Das Neuste vom Schneider,
helle Hosen und weiße Kleider,
neue Sonnenschirme und neue Hüte
mit Bändern und Blumen, jeder Güte.

Pfingsten, das heißt: Sich drängen und stoßen,
und quetschen und schieben, die Kleinen und Großen,
besetzte Bahnen, Tramways und Breaks,
heißt: Schinken und Spargel und Rührei und Steaks,
Maibowle, Bier, frohe Gesichter
und ab und zu ein lyrischer Dichter.

Pfingsten heißt auch: Fiedel und Flöte,
ein Zitat aus Reineke Fuchs von Goethe,
heißt Tanz und Predigt, heißt Kirche und Schenke.
was heißt Pfingsten nicht alles, wenn ichs bedenke.

Eins noch vor allem, vom ganzen Feste
ist daß das Schönste, ist das Beste:
Das junge lachende Maienlaub,
hell wimpelnd über Lärm und Staub,
des Lebens grüne Standarte. Hurra!
Freue dich, Mensch! Pfingsten ist da!

(Gustav Falke)

Foto3326

Da hab ich mich lange drauf gefreut, mal wieder Fragezeichen in euren Augen!:??:
Pfingstpferd und Bürohund?:??:
Was wird das denn?:??:

Das wird ein lange versprochener Eintrag, den ich seinerzeit nicht machen konnte, und der nun nachgeholt wird, weil ich mit den Pfingsteinträgen nun wahrlich in die Wiederholungen geraten würde, denn Pfingsten fand in meinem Blögchen nun schon zweimal vorher statt!
Da muß man sich was einfallen lassen!

Und beim Durchsehen meiner Bilder fiel mir mein „Pfingstpferd“ in die Hände,

Foto3332

zwar nicht geschmückt mit Maiengrün und buntem Flitter, dafür aber mit einem Telefonhörer, unser telefonierendes Pferd!

Ein damaliger „Cliffhanger“, aus der schönen alten Bauernhofzeit meiner ehemaligen Arbeitsstelle

6822262_7bb988934a_l

die durch einen Brand im letzten Jahr nun nur noch in meiner Erinnerung besteht.;)

7308710_3f03de79fe_l

Aber meine Erinnerungen, die hab ich, und deshalb setzen wir hier nun den damals versprochenen Bericht fort, Pfingsten ist doch ein fröhliches Fest,:yes: und ein Fest der Zusammengehörigkeit, da paßt doch mein „Pfingstpferd“ ganz prima!;D

Der gute Zosse graste fröhlich auf der Wiese hinter unserem Bürogebäude, im Frühling und Sommer hatten wir natürlich unsere Bürofenster geöffnet! Die älteren unter uns werden sich sicherlich noch an die guten alten Telefonapparate mit Wählscheibe und Hörer erinnern, und mit einer „Leine“ zur Telefonsteckdose:)) (jaaa, liebes Jungvolk, da konnte man mit telefonieren, aber nur drinnen, und so weit im Raum wie halt die „Leine“ reichte, nein, keine SMS, keine Apps, keine runterladbaren Klingeltöne, nur schlicht und einfach telefonieren!:))).
Ein solches Telefon stand dann bei geöffneten Fenstern meistens auf der Fensterbank, da hatte man mehr Platz auf dem ohnehin nicht großen Schreibtisch!
Und eines Tages stand er vor dem Fenster

Foto3333

und bemächtigte sich des auf der Fensterbank befindlichen Telefons!88|

6822298_119f73e222_l

Da das Wählen mit den großen Zähnen gar nicht so leicht war,:)) schmiß er bei solchen Versuchen regelmäßig unser Telefon runter. Um nun Schäden an dem edlen Teil zu vermeiden, räumten wir das Telefon halt weg!
Das brachte nun das Pferd in helle Aufregung, wo war sein Telefon? Wie sollte es nun mit seiner Liebsten telefonieren?:`(
Also wieherte er uns aufgeregt durch das Fenster an und ließ nicht locker, bis wir ihm schließlich einen ausrangierten und nicht angeschlossenen Apparat auf die Fensterbank stellten!
Hach, Pferdchen war glücklich und wir hatten unsere Ruhe!
Das ganze ist wirklich kein Fake:no: und hat sich genauso immer wieder abgespielt, lediglich den Telefonhörer zwischen den Ohren, den haben wir natürlich dorthin drapiert!:>>

Und da nun gerade zu Pfingsten das Wetter sich in strahlender Sommerschönheit präsentiert, ist mir noch ein anderes Erlebnis mit unserem Pferd eingefallen:
Wir hatten in dem vor unserem Bürogebäude befindlichen kleinen Wäldchen auf einer Wiese einen selbstgebauten Grillplatz errichtet, an dem wir in lauen Sommernächten gegrillt haben. Bei diesen Festen floß natürlich auch der Gerstensaft in Strömen,:oops: meist aus einem kleinen Fäßchen! Wer von euch schon mal ein Bierfaß angestochen hat, weiß, daß der darin befindliche Hahn zum tropfen neigt! Also wurde ein Eimer darunter gestellt, damit der kostbare Saft nicht ins Erdreich sickerte!;D
Ein Eimer? Das war für das dort ebenfalls oft grasende Pferd natürlich ein Signal, in solchen Gefäßen ist in der Regel Wasser zum trinken, also ran!:)) Bis wir es bemerkten, hatte das gute Tier den Eimer bereits leer! (Er war natürlich nicht randvoll, halt nur, was so übergelaufen war!) Aber es reichte doch, um unserem Pferd regelrechte X-Beine zu bescheren, ein herrlicher Anblick!:)) Und irgendwann ging das Stehen dann gar nicht mehr, und Pferdchen legte sich hin!
Wir waren zwischenzeitlich vom Feiern und Grillen auch rechtschaffen müde, und haben uns mit Schlafsäcken ausgestattet auf der Wiese zum schlafen hingelegt! Ich kann nun sehr schlecht ganz flach liegend schlafen, hab also dann meinen Schlafsack an den Pferdebauch gerückt, und bin mit meinem Kopf auf Pferdchens Bauch eingeschlafen!:yes:
Ich hatte was vergessen: Unser Pferd hatte doch auch Alkohol genossen, und bekam davon einen heftigen Schluckauf, ich denke, ich brauche nicht weiter auszuführen, was mit meinem Kopf am Pferdebauch bei diesem Schluckauf passierte, oder?:??::no::))
Es war soooo lustig!
Übrigens haben sowohl wir als auch das Pferd den „Alkohol-Exzeß“:oops: unbeschadet überstanden! Im Gegensatz zum Pferd waren wir allerdings seeehr müde, als am anderen Morgen um 7.00 Uhr in der Früh unser Dienst wieder begann! Da lief unser Zosse schon wieder fröhlich über die Wiese!

Soviel zu meinem „Pfingstpferd“, und was ist nun mit dem Bürohund?

Wir hatten insgesamt mit unseren damaligen Nachbarn 6 Hunde!
Aber der Bürohund war ein ganz besonderes Exemplar, und im Gegensatz zu allen anderen meiner Lieblinge lebt er heute noch!

Foto3318

Foto3317

Das ist mein Amadeus, die erste Generation Bürohund!:yes: So hatten wir ihn getauft, und hier wohnte er damals:

Foto3311
hinten am Telefon steht er, das war mein Büro!

Ich hatte ihn von einem Kollegen geschenkt bekommen, und seine Aufgaben als Bürohund nimmt er auch heute noch wahr, er steht nämlich heute an meinem PC bei den Akten, die er genauso treulich bewacht, wie weiland im obigen Büro!:yes:

Eigentlich hat er sich ein bissel geniert für die Bilder von ihm oben, das war noch früh am Morgen und er noch nicht gestylt für den Tag, aber ich durfte die Bilder trotzdem einstellen.
Nun präsentiert er sich aber mal in seiner ganzen Schönheit!

Foto3322

Foto3321

Foto3319

Das ist also die Geschichte von Amadeus, erste Generation Bürohund!

Und das Ende des Eintrages vom Pfingstpferd und Bürohund, gibt natürlich wieder einen Cliffhanger, mit den lebendigen Hunden

7308708_44ebd886db_l

geht es dann demnächst weiter!:yes:

Und weil Pfingsten ist, gibt es gleich zweimal Cliffhanger,:>> das hier

Foto3335

folgt dann auch noch, ich war nämlich am gestrigen Samstag bei strahlendem Sonnenschein statt Pladderregens mal wieder im Zoo Duisburg, es war soooooo schön!

Damit wünsche ich euch allen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest

pinksteren31

mit hoffentlich weiterhin herrlichem Wetter, das ist natürlich vor allem der Wunsch eures Co-Autors, Mimi, die gestern bis in die sinkende Nacht Balkonien genossen hat:yes:

Foto3296

Foto3306

und euch ebenfalls ein frohes Pfingstfest wünscht!

Habts fein!

:wave:

22 Gedanken zu “Pfingstpferd und Bürohund

  1. Meine liebe Monika,

    vielen lieben Dank für diesen zum Schmunzeln bringenden Auftakt ins Pfingstfest,das mir dieses Jahr doch noch etwas schwerfällt.
    Es ist nicht selbstverständlich,dass man so eine feine Arbeitsstelle hatte,und so gern daran zurückdenkt wie du!Und du zehrst heute noch von manchen lustigen Erlebniissen,diesmal sogar mit Ferienlager-Romantik!
    Das „Pfingstpferd“ mit Telefonsucht ist allerliebst,es legte halt auch schon Wert auf ständige Erreichbarkeit!
    Und ich stamme sogar noch aus dem Zeitalter,wo man sich mit Rauchzeichen verständigte :))!
    Und das aus dem Eimer trinken kennt man doch auch,das Pferdchen übte vielleicht für seinen Mallorca-Urlaub ;)!
    Deine Nachtruhe verlief da wohl etwas unruhig…
    Ein hübsches Kerlchen ist dein Bürohund,er hat sicher alles ganz genau überwacht!Und ich freu mich auf den Eintrag mit den richtigen Hunden,mag ich sie doch sehr gern!Auf deinen Bericht vom Zoo natürlich nicht weniger,es gibt fast nichts besseres als einen Besuch dort!
    Der guten Mimilein wünsche ich ganz sehr ein prächtiges Pfingstwochenende an ihrem Lieblingsplatz.Die Fotos sind wieder klasse,auch das Gedicht!
    Ich wünsche euch Beiden auch von Herzen ein gesegnetes und frohes Pfingstfest und schicke euch liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      das freut mich jetzt sehr, daß ich dich zum Schmunzeln gebracht habe mit dem kleinen Eintrag hier, so sollte das!
      Oh, nein, daß ist wahrlich nicht selbstverständlich, so eine Arbeitsstelle gehabt zu haben, und ich bin heute noch so dankbar dafür und glücklich darüber! Eine solche Zeit prägt doch auch sehr, und man kann von alle den Herrlichkeiten lange zehren!
      Jau, Brigitte, das ist treffend, hihihi, unser Pferd legte Wert auf ständige Erreichbarkeit, herrlich!
      Na, da können wir uns doch die Hand reichen, aus dem Zeitalter der Rauchzeichen und des Trommelns stamme ich auch!
      Ach, isses schön, Pferdchen übte für den Mallorca-Urlaub, ich lach mich hier gerade weg!

      Oh, ja, Amadeus ist schon ein feiner Kerl, auch wenn er dann manchmal ein bissel „strubbelig“ aussieht, aber das passiert halt, wenn man angestrengt arbeitet, lach!
      Daß gerade du dich besonders auf die Hunde freust, hab ich mir natürlich sofort gedacht, wo du sie doch so gerne hast!
      Und eben auch auf den Zoobericht, ja, doch, ich glaub, der wird auch wieder schön, ich bin so happy, daß ich nun doch endlich mal noch was von meiner feinen, feinen Jahreskarte habe!

      Mimi genießt in vollen Zügen ihr Pfingstwochenende, momentan noch auf dem Schattenplatz, es ist doch sehr warm, und ihr schwarzes Fellchen verstärkt die Wärme ja noch, aber wenn die Sonne nachher wieder sinkt, dann steigt sie immer um in den Brotkasten, hihihi!

      Hab noch einen schönen und gesegneten Pfingstsonntagsnachmittag, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Liebe Monika,

    was für ein herrlicher Bericht zum Pfingstfest mit dem telefonierenden Pferd! Richtig, der war uns schon lange versprochen worden und ein wenig in Vergessenheit geraten.
    Das waren wirklich paradiesische Zustände auf deiner ehemaligen Arbeitsstelle und deine Schilderung über das leicht angesäuselte Pferd erinnert mich an den „wenzigen Schlock“ in der Feuerzangenbowle.

    Am Bauch eines Pferdes zu schlafen hätte ich mich allerdings nie im Leben getraut, dann doch lieber mit dem Bürohund, der soooo knuffig aussieht und ein bisschen Ähnlichkeit mit Brigittes Buddy hat.
    BrigitteP hat sich heute mit ihrem humorigen Kommentar selbst übertroffen. Lustige Geschichten sind also Balsam für ihre Seele – besonders an diesem ersten Pfingstfest ohne ihre geliebte Mama. Ich drück dich mal ganz lieb, Brigitte!

    Das Pfingstgedicht ist auch so herrlich. Ja so war das früher mit der Kleiderschau, vor allem im Pfingstgottesdienst bot sie ganz unchristliche Abwechslung.
    Nur das mit dem jungen Maiengrün stimmt so nicht mehr. Das stellt sich mittlerweile wesentlich früher ein!

    Hab vielen Dank liebe Monika für dieses köstliche Pfingstmenue!!!
    ….und auf die Hunde-und Zooparade freue ich mich jetzt schon.
    Pfingstliche Grüße nach Balkonien und ins Vogtland von Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      jaaaa, was lange währt wird endlich gut, hihihi, und so kommt der lang versprochene Eintrag halt zum Pfingstfest, wie schön, daß auch du dich so drüber gefreut hast!
      Es waren paradiesische Zustände auf meiner ehemaligen Arbeitsstelle, sowas ist dann auch nicht wiederholbar, das ist eben einzigartig, und ich bin so dankbar dafür, daß ich das haben durfte und nun eben so schön meine Erinnerungen mit euch teilen kann, ist dann immer die doppelte Freude!
      Jaaa, genauso war das auch mit dem leicht angesäuselten Pferd, „nur einen wenzigen Schlock“, herrlich!

      Ach, was Tiere anbelangt, bin ich sehr „vertrauensselig“, als Kind hab ich immer davon geträumt, mal Raubtiere zu dressieren, da hatte man ja auch noch keine Vorstellung davon, daß das für die Tiere mitunter gar nicht so schön ist, aber ich hatte halt keine Angst vor jeglicher Art von Getier, und unser Pferdchen kannte mich ja auch gut genug, um mir diese Schlafposition zu erlauben, hihihi!
      Ist dir das auch aufgefallen, als ich meine Bilder von Amadeus betrachtet habe, hab ich auch gedacht, er hat ein bissel Ähnlichkeit mit Buddy!

      Oh, ja, durchaus sind lustige Geschichten Balsam für die Seele, und ich freu mich sehr, daß das bei BrigitteP geklappt hat!

      Ich mußte gerade so lachen, daß du schriebst, die Kleiderschau bot gerade im Pfingstgottesdienst eine so unchristliche Abwechslung, ja, da erinnere ich mich auch immer dran, eigentlich bei allen Hochfesten war doch in der Messe das eigentlich zentrale Thema „wer trägt was und warum?“, hihihi, und da fand ich eben auch das Gedicht so passend, es gab genau das wieder!

      Zumindest in diesem Jahr hatten wir das Maiengrün tatsächlich schon wesentlich eher, und mittlerweile hat das Grün seine Sommerfarbe angenommen!

      Fein, daß du dich auf Hunde- und Zoo-Parade auch schon freust, dit wird, hihihi, danke für die pfingstlichen Grüße an Balkonien, Mimi schickt mal wieder einen lieben Schnurrgruß an Kumpel Django, und ebenfalls liebe pfingstliche Grüße an dich
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  3. Hallo Monika!Ich bin mal wieder spät dran,boooah,die Wärme schafft mich total,das ist zuviel des guten.Das ging wieder zu schnell,da kippt man ja fast aus den Latschen,hihihi.Heute Vormittag gab es bei uns ein kurzes Gewitter und ein bissel Regen,und dann war Brutkasten angesagt,hoffentlich kommen nicht so schlimme Unwetter,dann sind die Sommerblumen erstmal wieder dahin.Gestern hab ich die halbe Nacht unterm Pavillion gesessen,das war eine herrliche Luft,zum schlafen war es sowieso noch zu warm.Ich mache es wie Mimi,wenn es kühl wird bis der Sternenhimmel da ist,tja,von den Katzen können wir so manches lernen,schlaue Wesen,gell Mimi.Deine Geschichte vom Pfingstpferd ist wieder herrlich,ein Pferd,das telefonieren kann,einmaliges Foto.Und der kleine Bauernhof,wenn man das Foto sieht,nach dem Brand,da blutet mir richtig das Herz,das ist so schade drum.Ein Pferd,das Bier trinkt,zum kugeln,die X-Beine waren bestimmt der Hit,das hätte ich auch gerne gesehen.Und dann vorm Pferdebauch einschlafen,wenn das Pferd Schlickauf hat,das ist einfach nur köstlich,ich stelle es mir gerade so bildlich vor und könnte mich kaputtlachen.So was schönes gibt es heute leider nicht mehr,manchmal würde ich mir die alten Zeiten wirklich zurückwünschen,sie waren so schön.Und Amadeus,der Bürohund ist ja ein echter Blickfang mit seinem langen Haar,und der Blick,zum verlieben.Gut,das Du ihn so gut gehütet hast,so einen tollen Hund findet man so schnell nicht wieder.Ja,und Mimi freut sich sichtlich,das sie Balkonien wieder genießen kann,da ist der Brotkasten ein klasse Ausguck und Liegeplatz.Schön,das Du im Zoo warst,da wird ja noch was kommen demnächst,bin schon gespannt,wer Dir diesmal alles vor die Knipse gekommen ist,hihihi.Dir und Mimi noch einen schönen Abend und einen schönen Pfingstmontag,liebe Grüße,auch an alle von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!P.S.Ich mache mir im Moment große Sorgen um Gastkater Charly,ich habe ihn jetzt seid 3Wochen nicht mehr gesehen.Bin schon überall gucken gegangen,aber nichts,vielleicht ist seine Zeit jetzt auch gekommen.Ich hoffe nur,das er vielleicht doch nochmal kommt,er war schon mal länger nicht da,und dann stand er plötzlich wieder vor der Tür,na,malabwarten.

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      du weißt doch, besser spät als nie, hihihi, nein, im Ernst, das Wetter macht zu schaffen, das ist wohl wahr, obwohl ich es zur Zeit noch richtig genieße, es war so lange kalt und naß, da tau ich jetzt erst mal bissel auf! Aber auf lange Sicht kann ich dann auch nicht mehr so gut damit umgehen!
      Wie regional unterschiedlich das ist, hier war heute nix, nur blauer Himmel und Sonne, aber daß es dann hinterher bei dir erst recht wie im Brutkasten war, kann ich mir gut vorstellen. Das ist wie Sauna!
      Das hoffe ich auch sehr, daß nicht wieder Unwetter kommen, das muß wirklich nicht sein!
      Ich hab auch gestern noch lange auf dem Balkon gesessen, draußen war es schöner als drin, die Hitze staut sich doch schnell in der Wohnung.
      Oh, ja, von unseren Katzen können wir viel lernen, hihihi, Mimi hatte heute auch wieder Balkonien pur, erst im Schatten, später im Brotkasten und dann warten bis es kühler wird und die Sterne rauskommen, welch ein schönes Katzenleben.

      Unser telefonierendes Pferd war wirklich der Hit, vor allem hat es das alles von ganz alleine gemacht, lediglich den Telefonhörer haben wir ihm dann für ein Foto zwischen die Ohren drapiert, lach!
      Um meinen kleinen Bauernhof hat mir auch das Herz geblutet, das war schon wirklich schade, und das einzig gute dabei war, daß halt niemand zu Schaden gekommen ist, weder Mensch noch Tier.
      Unser Pferdchen angesäuselt war ehrlich eine Show, da hättest du dich kaputt gelacht. War jedenfalls eine einmalige Erfahrung, an einem Pferdebauch zu schlafen, oder es wenigstens zu versuchen, der Schluckauf hat, glaub ich dir, daß du dich gekugelt hast bei der Vorstellung.
      Manchmal wünsche ich mir die Zeiten auch zurück, es war so einmalig, aber zumindest kann ich ja noch in meinen Erinnerungen darin spazieren gehen, das ist halt unser einziges Paradies!
      Amadeus hat einen herrlichen Blick, ich hab mich damals so gefreut, als mein Kollege ihn mir geschenkt hat, und er eben heute noch meine Akten „bewacht“, ich bin eben ein Sammler, hihihi!
      Mimi genießt das Wetter echt in vollen Zügen, sie ist kaum reinzukriegen nachts, aber irgendwann kommt sie dann doch wieder rein und bezieht ihren Platz auf meinem Bett.
      Da kannst du dich auch schon drauf freuen, auf die Fotos aus dem Zoo wieder, mir ist so einiges vor die Linse gekommen, vor allem hab ich jetzt endlich auch das neue Wildkatzen- und Luchsgehege „bewohnt“ gesehen, herrlich ist das geworden, beim Regen damals ist mir die Größe gar nicht so aufgefallen, ein feines Areal für die Tiere, sehr gelungen!

      Oh, das tut mir jetzt aber leid mit Charly, daß er schon seit 3 Wochen abgängig ist, da werden hier aber mal wieder alle Daumen und Pfötchen gedrückt, daß er wieder auftaucht, das wäre ja wirklich so traurig, wenn jetzt auch seine Zeit schon da wäre! Du wirst ja ganz sicher weiter berichten! Mimi drückt vor allem ihre Pfötchen für ihren lieben Freundeslisten-Kumpel!

      Ich wünsche dir nun auch noch einen schönen Pfingstmontag, Schnurrgruß und Streichler an den tierischen Anhang, schmilz nicht weg, hihihi, danke für deinen lieben Kommentar und liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  4. Liebe Monika ,Danke fürs Daumen und Pfötchendrücken.Ich habe die Vermutung,das Charly vielleicht ein Geschwisterchen von meinen beiden ist,da sie sich alle drei akzeptiert haben.Mausi,Mäuschen und Charly haben alle drei zusammen in der großen Holzhütte geschlafen.Mausi hat ansonsten andere Kater weggejagt,nur Charly nicht.Könnte ja sein,das sie aus einem Wurf waren.In der Nachbarschaft waren vor einigen Jahren sehr viele Katzen,gar nicht weit von uns,es könnte sein,das sie daher kamen.Als Charly letztens da war,gefiel er mir nicht so recht,er wirkte auch ein bißchen desorientiert.Er kommt schon seid weit über 10 Jahren zu uns,es weiß niemand,ob er ein Zuhause hat,und er läßt keinen an sich ran,das ist so ein Problem.Ich hoffe,das,wenn er ein Zuhause hat,es dahin geschafft hat,und ihm nichts zugestoßen ist.Er brummelt einen immer an,aber gerade deswegen mag ich ihn so gerne,er ist ansonsten aber ein lieber,das ist eben seine Art,sich zu unterhalten.Na,ich hoffe mal,das er auf einmal wieder hier steht,als wollte er sagen,wieso,was war denn?Sollte seine Zeit abgelaufen sein,muß man es akzeptieren,er gehört mir ja nicht.Hätte er aber Hilfe gebraucht und wäre in seine Box gegangen,hätte ich ihm auch geholfen.Ich lasse alles so,wie er es kennt,da ich ja nicht weiß,was mit ihm ist.Er würde mir schon sehr fehlen,da er so viele Jahre zu uns kommt.Im Moment kann ich nur abwarten.Aber die kleinere Graugetigerte kommt jetzt jeden Abend,die ist so niedlich und irgendwie lustig.Hoffen wir mal das Beste.Dir,Mimi und allen anderen noch einen schönen Feiertag und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      ja, das könnte natürlich sein, daß sie Geschwister sind, wenn sie sich so toleriert haben!
      Ich kann mir so gut vorstellen, wie besorgt du um Charly bist, das ginge mir ganz genauso! Und wenn er letztes Mal schon nicht so gut drauf war, macht man sich natürlich noch mehr Sorgen!
      Oh, so lange kommt er nun schon zu dir, ach, das hoffe ich aber auch, daß er es, wenn was war, wenigstens noch bis nach Hause geschafft hat. Falls er eines hat! Ich mag brummelnde Kater auch so gerne, ich hatte auf „meinem“ Bauernhof auch so ein Exemplar! Ich hoffe es auch sehr für dich und mit dir, daß er vielleicht bald wieder da ist und gar nicht verstehen kann, warum du dir Sorgen gemacht hast! Allerdings, wenn er wirklich kein Zuhause hätte und er Hilfe gebraucht hätte, würde ich doch glauben, daß gekommen wäre! Also hoffen wir wirklich das allerbeste, ja, laß alles wie es ist und wie er es kennt!
      Ich kann dir das nachfühlen, wie sehr du ihn vermissen würdest, wenn er nicht mehr käme, nach der langen Zeit! Kannst du wirklich nur abwarten, und wie gesagt, Daumen und Pfötchen im Dauerdruckmodus.
      Wie schön, daß nun aber die kleine graugetigerte jeden Abend kommt, da hast du doch bissel was zum betüdeln! Wir hoffen das beste, auf jeden Fall,liebe Umarmung, guts Nächtle und einen feinen Feiertag noch und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

    • Liebe Claudia,
      oh, da fühle ich mit dir in der Sorge um Charly. Drei Wochen Abwesenheit sind eine lange Zeit, zumal er bei der letzten Sichtung schon keinen so guten Eindruck gemacht hat.
      Freigänger leben generell gefährlich und den scheuen Streunern ist so schwer zu helfen, das Problem habe ich auch mit Django, der sich zwar bedingt am Kopf – und nur da! streicheln sich aber sonst nirgendwo anfassen lässt, geschweige zum Tierarzt zu transportieren wäre.

      Wildlinge suchen sich meistens irgendwo einen Platz zum Sterben, wenn es denn so weit ist, diese Ungewissheit ist schwer zu ertragen.
      Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, nicht wahr?
      Auch ich drücke fest die Daumen für seine Rückkehr.
      Djangos Schnurren ist auch mehr ein Brummen, so, als habe er in seinem Leben vorher keinen Grund zum wohligen Schnurren gehabt.
      Hoffnungsvolle Grüße sendet dir
      Britta-Gudrun

      Gefällt mir

  5. Liebe Britta-Gudrun!Das ist so lieb von Dir,danke für die trösten den Worte,sie haben mir gut getan.Die meisten Menschen hier in meinem Umfeld verstehen das überhaupt nicht,wie man sich um eine Katze oder Kater Sorgen machen kann,die einem gar nicht gehört.Ja,die haben eben keine Ahnung oder keinerlei Erfahrung mit freilebenden Katzen.Aber wer selber schon zu gelaufene Katzen hatte,der kennt das Problem.Meine erste zugelaufene Katze hatte ich 11Jahre,sie wurde so zutraulich,das sie mit mir und Rusty zusammen auf der Couch lag.Kater Felix war mein erster Zulauf,er kam sofort auf mich zu und hat sofort geschmust.Jetzt ist er seid 13 Jahren bei uns,und er ist der absolute Schmuser.Kater Mausi ließ sich auch etwas streicheln,als er krank wurde,hat er sich in die Transportbox gelegt,und hat sich ohne Gegenwehr mit ins Haus nehmen lassen.Ich hatte mit ihm noch ein paar sehr schöne und intensive Wochen,dafür war ich so dankbar.Ja,und Mäuschen war zwar auch zutraulich,aber sie ließ sich auch nicht anfassen.Als sie kam und nicht mehr laufen konnte,musste ich sie ja hochnehmen,da hat sie sich ganz schön gewehrt,das hat mir so leid getan,aber sie wäre ja hilflos gewesen.Und Charly ist teilweise nur bei uns,dann war er teilweise eine ganze Zeit nicht hier,und dann kam er wieder.Aber er hat schon sein Alter,und in der letzten Zeit war er fast nur hier.Da fragt man sich schon,wo er dann wohl hingeht,bei uns sind mehrere Futterstellen,wahrscheinlich mal hier und mal da.Man hat 1000Gedanken,was kann wohl jetzt wieder sein,oder ist doch etwas passiert.Das ist immer das gleiche Elend mit den Freilebenden Katzen,so,wie Du schreibst,ist es mit Django auch nicht einfach,dann kennst Du die Probleme ja nur zu gut.Ich hoffe mal,das Charly,wenn er kann,nochmal kommt,und soviel Vertrauen hat,das er weiß,das man ihm bei uns hilft.Man möchte so gerne helfen,aber man kann nichts tun,außer abwarten,das ist schlimm,diese Ungewissheit.Nochmals Daaaanke fürs trösten,einen Streicher für Django und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!

    Gefällt mir

  6. Nachtrag!Und obwohl man so viel mitmacht mit den Freilebenden Katzen,und es manchmal schwer zu ertragen ist,freut man sich immer wieder,wenn man einem neuen Zulauf ein Zuhause geben kann,und läßt sich immer wieder darauf ein,irgendwie kann man gar nicht anders,zumindest diejenigen,die ein Herz für die Tiere haben.Und da bin ich hier im Blögchen mit Sicherheit auf jedem Fall unter gleichgesinnten und das ist soooo schön zu wissen.Euch allen noch einen schönen Feiertag und liebe Grüße von Claudia!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      ja, das ist wohl so, wie du es schreibst, und ich freu mich sehr, daß du dich hier in meinem Blögchen gut aufgehoben fühlst! Hier haben ganz sicher alle ein Herz für Tiere, und für mich ist es schön, daß das hier vermittelt werden kann!

      Hab einen schönen Feiertagsausklang, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  7. Liebe BrigittePlauen,ich danke Dir ganz herzlich und freue mich sehr über Deine Grüße.Ja,so ist das,irgendwelchen Kummer machen uns die süßen Racker immer,man ist immer irgendwie in Sorge.Ich kann wirklich nur abwarten,ob er nochmal kommt,aber dann ist hier die Freude aber groß.Aber halten kann man ihn ja sowieso nicht,er kommt und geht,wie er es möchte.Sollte er kommen,werde ich natürlich sofort bescheid sagen.Ich hoffe,bei Dir waren keine Unwetter,hier war es vorhin ziemlich heftig,Blitz und Donner vom feinsten und Starkregen mit Sturm,ich hab mich fast verkrochen,das ist echt schlimm mit diesen ganzen Unwettern.Ich hoffe,das nichts schlimmeres passiert ist.Eine gute Nacht und ganz liebe Grüße an Dich von Claudia und dem tierischen Anhang!

    Gefällt mir

    • Liebe Claudia,

      nein,bei uns waren keine Unwetter,aber ich habe es gerade gehört und gesehen,wie schlimm es bei euch war.Ich hätte da auch Angst.Alles Gute,auch weiterhin für Charly.

      Auch ganz liebe Grüße von Brigitte.

      Gefällt mir

  8. Hallo Monika!Ja,da hast Du so Recht,das kommt bei Deinem Blögchen wirklich immer wieder sehr gut rüber,und das gefällt mir sehr.Egal,worum es geht,hier findet man immer die richtigen Worte,und auch Trost bzw.das nötige Verständnis,welches ja jeder Mensch mal braucht,und das ist sooo schön hier im Blögchen.Und die Tierliebe ist hier ja immer allgegenwärtig,und man kann sich darüber immer gut austauschen,da die meisten ihre eigenen Erfahrungen haben mit den Tieren,und das gefällt mir.Dir und Mimi auch eine hoffentlich ruhige Nacht ohne Unwetter und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!

    Gefällt mir

    • Danke für den netten Kommentar, da freut man sich doch!
      Ich glaube nicht, daß es den Plüschhund noch irgendwo zu erwerben gibt, mein Amadeus ist mittlerweile 39 Jahre alt!
      Aber macht immer noch eine gute Figur, nicht wahr?!

      Lieben Gruß
      Monika.

      Gefällt mir

  9. Pingback: Ponderosa – Hundegeschichten | mimisdosenoeffner

    • Ja, das bin ich, das war in unserem Dorfbüro, wo ich zuerst gearbeitet habe.
      Wir haben auch immer sehr gelacht über unseren telefonier-wütigen Gaul, und ein solches Telefon muß man heute der jüngeren Generation auf jeden Fall erklären, die kennen doch gar keines mehr mit „Leine“, lach!
      Freut mich, daß du geguckt hast, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.