Türchen 8

6759461_e4f45e72fc_m6759713_a6a7be5aef_m6759456_188743a6d3_m

MiBuRo A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen 69animaatjes-kerst-56993

Vom Honigkuchenmann

Keine Puppe will ich haben –
Puppen gehn mich gar nichts an.
Was erfreun mich kann und laben,
ist ein Honigkuchenmann,
so ein Mann mit Leib und Kleid
durch und durch von Süßigkeit.

Stattlicher als eine Puppe
sieht ein Honigkerl sich an,
eine ganze Puppengruppe
mich nicht so erfreuen kann.
Aber seh ich recht dich an,
dauerst du mich, lieber Mann.

Denn du bist zum Tod erkoren –
bin ich dir auch noch so gut,
ob du hast ein Bein verloren,
ob das andre weh dir tut:
Armer Honigkuchenmann,
hilft dir nichts, du musst doch dran!

(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

In Türchen 3 wurde ja bereits die himmlische Backstube eröffnet,:yes: und dort wurde auch erwähnt, daß das Backen des Kleingebäcks und der Früchtebrote traditionell am 8. Dezember, also heute, beginnt, dem Tag von Maria Empfängnis!
Und es wurde auch der Namensursprung des Spekulatius erklärt, und ich hatte euch in diesem Türchen versprochen, euch noch eine ganz besondere Gebäckaufbewahrung zu zeigen!:yes:
Aber zuerst zeig ich euch nun mal mein Model für Spekulatius:

Foto2231Foto2232Foto2234

Das hab ich mal auf einem Trödelmarkt erstanden!

Und nun kommt das Gefäß, in das bei mir im Elternhaus zu Weihnachten die Plätzchen zum aufbewahren kamen

Foto2262Foto2261

ein Bowlentopf!:))
Das war das Verlobungsgeschenk meiner Mama von meinem Vater, und sie hat es gehütet wie ihren Augapfel!
Ich hab es nun geerbt, hüte es ebenso und setze die Tradition der Plätzchenaufbewahrung darin auch fort!:D
Der Topf ist aus dickem Steingut, und das hält die Plätzchen fein frisch!:yes:

Bevorzugt hat meine Mama Spritzgebäck gebacken, zur Herstellung dieses Gebäcks benötigt man einen Fleischwolf mit einem Gebäckvorsatz, das kennt ihr doch sicher auch noch, oder?:??: Es war für mich als Kind immer ein Hauptspaß, wenn mein Vater den Teig durch den Fleischwolf drehte und ich die Plätzchen annehmen und abschneiden durfte und dann auf das Blech zum backen legen!;D
Ich hab auch heute noch so einen Fleischwolf mit Gebäckvorsatz, und ich hab auch noch einen in Miniatur, auch mal auf einem Trödelmarkt erstanden, der befindet sich in einem kleinen Küchen-Miniatur-Bildchen, und das wollte ich euch nicht vorenthalten, guckt ihr

Foto2251Foto2254Foto2255
ich habs mal mit unterschiedlichen Belichtungen gemacht, und hoffe, man kann die Details gut erkennen!

Und nun der kleine Fleischwolf
Foto2256Foto2257Foto2259
von oben, man kann ihn übrigens richtig wie seinen großen Bruder anschrauben an eine Tischkante, da ist richtig ein kleines Schräubchen dran, das gedreht werden kann, ganz winzig!:yes::D

Ich hoffe, Türchen 8 hat euch wieder Freude gemacht und wünsche euch allen einen schönen und gesegneten 2. Adventssonntag!

:wave:

11 Gedanken zu “Türchen 8

  1. Meine liebe Monika,

    fein wieder,dein Sonntagstürchen-draußen ist es wie immer trüb und grau.Und so einen Honigkuchenmann hätte ich jetzt gern zum Morgenkaffee.
    Dein Model für Spekulatius gefällt mir sehr.Da ich nicht so der Backfreak bin,kenne ich sowas garnicht.
    Das Weihnachtsplätzchengefäß ist wunderschön und sehr wertvoll,weil es noch von deiner Mama ist-ja,hüte es gut!
    Ich kann mir gut vorstellen,dass du als Kind viel Spaß mit dem Papa beim Backenhelfen hattest.Aber so einen Gebäckvorsatz kenne ich nicht,vielleicht gabs sowas im Osten auch nicht ;).
    Das Küchen-Miniatur-Bildchen ist allerliebst,sowas mag ich auch sehr!Man kann die Details sehr gut erkennen.Der kleine Fleischwolf ist sehr niedlich!
    Dankeschön fürs zeigen deiner Schätze.
    Ich wünsche dir und Mimilein und allen hier auch einen gesegneten 2.Advent.

    Liebste Grüße von Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      freu, freu, daß es dir gefällt!
      Jau, trüb und grau isses hier auch wieder, der Dezember ist ein fortgesetzter November!
      Au, ja, zum Morgenkaffee wäre so ein Honigkuchenmann auch was ganz feines!
      Ich back eigentlich ganz gerne, aber das ist auch manchmal so saisonal, wie z.B. jetzt zu Weihnachten! Und Spekulatius zu backen mit dem Model ist auch gar nicht so einfach, die haben die Angewohnheit, in dem Model schon mal „kleben“ zu bleiben!
      Oh, ja, der Bowlentopf wird schon sehr gehütet, das ist ein Kleinod!
      Mit meinem Papa Plätzchenbacken war wirklich immer lustig und fein, aber daß du den Gebäckvorsatz vom Fleischwolf nicht kennst? Ich meine, der gehörte doch zur Standardausstattung, aber vielleicht tatsächlich bei euch nicht?
      Ich mag solche Miniatur-Bildchen auch sehr, ich war auch immer ganz begeistert von Puppenstuben, da könnte ich euch vielleicht auch noch ein Türchen mit bescheren…..schaun mer mal!
      Von dem kleinen Fleischwolf war ich damals hin und weg, der mußte unbedingt mit!
      Hab einen schönen zweiten Advent trotz grauen Wetters, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Liebe Monika,

    das Mini-Fleischwölfchen ist aber auch zu putzig wie das ganze alte Geschirr auch in diesem Puppenstübchen. Was du noch für Schätze besitzt – einfach herrlich.

    An die ersten Versuche mit Spritzgebackenem mit meiner Mutter erinnere ich mich auch noch sehr gut. Und bei dir hat sogar der Vater die Kurbel gedreht, das ist nämlich wirklich Schwerstarbeit mit dem zähen Teig.
    Die große Blechdose für das Weihnachtsgebäck stand bei uns immer im Schlafzimmer und hatte die Größe und Form eines Kuchens – mit Deckel natürlich.

    Dein Steingutgefäß ist ein echter Schatz! Dass Brigitte den Sternenaufsatz für die Plätzchen nicht kennt, kann ich gar nicht glauben, denn einen Fleischwolf hatte doch jeder Haushalt und der Aufsatz gehörte bestimmt standardmäßig dazu, glaube ich jedenfalls.

    So ein Model für Spekulatius besitze ich auch noch von meiner Mutter muss aber gestehen, dass es bei mir nur noch ein Deko ist, weil ich gar nicht backen kann…

    Der Honigkuchenmann würde mir jetzt auch gut schmecken, ohne das geringste Mitgefühl für seine verlorenen Beinchen!

    Habt einen schönen 2. Adventssonntag, auch wenn das Wetter heute recht trübe ist, sodass ich noch eine Runde in den Kissen verschwinden werde.
    Und du Brigitte wurdest von einer Freundin zum Nikolaus beschenkt – das ist wahre Freundschaft so die Tradition von deiner Mutter fortzuführen.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      als ich das Mini-Fleischwölfchen auf dem Trödel entdeckt hatte, war ich auch ganz hin und weg, daß mußte unbedingt mit! Und ist dann in das Miniatur-Bildchen „eingebaut“ worden!
      Ich liebe solche Sachen sehr, deshalb hab ich halt auch noch so viel davon! Ich sag doch, ich bin ein Sammler, hihihi!
      Jaaa, das ist auch Schwerstarbeit bei dem Teig, darum mußte das bei uns immer Papa machen, lach, aber er hat schon auch selbst seine Freude daran gehabt!
      Die Blechdosen kenne ich auch noch, und jetzt, wo du sagst, eure stand im Schlafzimmer, fiel mir ein, daß man früher viel an Lebensmitteln dort aufbewahrt hat, weil es meist der kühlste Raum war! Was einem so alles wieder einfällt! Da hat eure „Kuchendose“ aber sicher auch sehr fein ausgesehen!
      Oh, ja, Mamas gehütetes Bowlengefäß ist wirklich ein Schatz, er wird auch sehr gehütet!
      Ich weiß auch nur, daß der Gebäckvorsatz zu dem Fleischwolf dazu gehörte, ich habe außer dem alten Teil noch von meiner Mutter auch noch ein neues, mal selbstgekauftes, aus den 80-iger Jahren, glaub ich, daß hatte auch den Gebäckvorsatz dabei, und das hab ich mal an die Kinder weitergegeben, Traditionen müssen ja bewahrt werden, lach!
      Ich kann schon backen, und mach es auch so gerade in der jetzigen Zeit sehr gerne, aber Spekulatius mit einem Model ist echt nicht einfach, die „kleben“ gerne in dem Teil!
      Ich mußte jetzt so lachen bei dem Honigkuchenmann und deinem fehlenden Mitgefühl, hihihi, ich hab mich dran erinnert, daß ich als Kind ihm immer mit Wonne den Kopf abgebissen hab, lach, wie grausam!
      Na, wenn euer Wetter auch so trübe und grau ist wie hier, dann ist es doch eine gute Idee von dir gewesen, um die Zeit nochmal in den Kissen zu verschwinden! Man könnte hier jetzt schon wieder das Licht anmachen, so düster ist es, der Dezember ist dieses Jahr ein verlängerter November!
      Hab trotzdem einen schönen 2. Adventssonntag, liebe Schnurrgrüße von Mimi an Django, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen liebe Monika,

    dein siebtes Türchen gefällt mir sehr gut, und die winzige Kücke ist ja zu niedlich. Toll, dass du uns auch dieses Schöne Gefäß zeigst, indem die WEihnachtsleckereien aufbewahrt werden.

    Ich muss mich leider im Internet total zurück halten, da ich pro Tag nur 33 MB Datenvolumen habe, und das ist nach wenigen Kommentaren bereits erreicht. Daher mache ich Momentan nicht viel im Netz, denn ich möchte nicht, dass mein Internet dann über Weihnachten gedrosselt wird, und ich gar nichts mehr machen kann.

    An Zufälle glaube ich übrigens nicht, sondern denke, dass alles einen bestimmte Bedeutung hat.

    Ich wünsche dir einen schönen 2. Advend
    und sende dir und Mimi einen ganz lieben Gruß
    Conchi

    Gefällt mir

    • Hallo, liebe Conchi,
      die Miniatur-Küche ist knuffig, nicht wahr, hab ich auch immer wieder meinen Spaß dran!
      Oh, ja, Mutters heißgeliebter Bowlentopf, der wird hier hoch in Ehren gehalten und natürlich auch dieses Jahr wieder mit Plätzchen befüllt!

      Ach, das ist ja wohl wirklich unmöglich, mit deiner gedrosselten Datenübertragung, das ist doch ehrlich eine Unverschämtheit! Ja, kann ich sehr gut verstehen, daß du dich da etwas zurückhälst, um nicht über Weihnachten gänzlich ohne da zu stehen! Ich drück dir ganz doll die Daumen, daß es wenigstens einigermaßen läuft!

      Ich glaub auch nicht so an Zufälle, hab dich schon verstanden, es wird wohl wirklich alles so seine bestimmte Bedeutung haben!

      Ich wünsche dir auch von Herzen einen schönen 2. Adventssonntag, lieben Knuffer an deine Katzies, und viele liebe und herzlichste Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Moin moin liebe Monika,

    alles wieder fein heute:)

    Besonders gefallen hat mir das Gedicht und der wunderbare alte ‚Keks’topf.

    Schön, dass du ihn so in Ehren hältst:)

    Ich bin ganz entgeistert, dass ich erst heute mit dem Keksbacken anfangen darf:(

    Die in der letzten Woche gebackenen sind schon fast aufgefuttert88|

    ;)

    Einen wunderschönen zweiten Advent wünschen wir dir und Mimi,

    die Bees:wave:

    Gefällt mir

    • Moin moin, liebe Brigitte,
      hach, fein, daß es dir gefällt, da freu ich mich immer sehr!
      Der „Keks“topf ist doch echt toll, nicht wahr, meine Mama war auf ihn so stolz, und nun wird er hier bewahrt, und natürlich dieses Jahr auch wieder mit Plätzchen befüllt, das ist so lustig, Björn kennt ihn ja auch noch von meiner Mama her, und jetzt, wo ich ihn habe, muß man um diese Zeit, wenn er mal hier ist, sofort gucken, ob da wieder Plätzchen drin sind, hihihi, die Tradition setzt sich fort!

      Jau, eigentlich darfste heute erst anfangen mit Keksbacken, aber so „traditionell“ nehme ich es auch nicht, ich mußte so lachen, als du schriebst, die von letzter Woche wären schon fast aufgefuttert, jaja, der schöne Bowlentopf war auch immer auf geheimnisvolle Art und Weise lange vor Weihnachten fast leer, hihihi, meine Mutter konnte sich das nie erklären!

      Wir wünschen auch einen wunderschönen 2. Advent, einen dicken Püler für Buddylein, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  5. Hallo Monika!Dein Eintrag gefällt mir wieder gut,das Gedicht,der arme Honigkuchenmann,aber wenn er auch so gut Schmeckt,da muß er durch.Solche Spekulatiusformen habe ich auch schon gesehen,meine Mutter hat auch immer Plätzchen gebacken,aber ich habe mich fürs Backen nie so sehr interresiert.Ich bin schon froh,das ich heute einen Blechkuchen hinkriege,aber auch nur,weil ich Kirschen und Äpfel im Garten habe,die möchte man ja dann auch verarbeiten.Der Bowletopf ist ein echter Schatz und ein Hingucker,den mußt Du wirklich behandeln wie ein rohes Ei,hihihi.Ich habe von meiner Oma noch so eine schöne Porzellandose,oval mit ganz niedlichen Füßchen und mit Deckel,das war mal ein Hochzeitsgeschenk,da passe ich auch höllisch drauf auf.Und von meiner Schwiegermutter habe ich auch noch eine ganz kleine hübsche Porzellandose mit Deckel,so etwas findet man heute gar nicht mehr,oder man kann es kaum noch bezahlen.Das Küchenbild ist klasse mit dem kleinen Fleischwolf,so was ähnliches habe ich mit Geschirr,aber noch kleiner,die sehen hübsch aus,und ich habe so eine kleine Stube mit Katzen,die habe ich mal im Katalog bestellt,da sitzen die Katzen am Tisch und trinken Kaffee,das fand ich so niedlich.Noch einen schönen Restsonntag,einen Streichler für Mimi und viele Grüße,auch an alle von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang.P.S.Gut,das das Hochwasser zurückgeht,und das nicht mehr passiert ist,aber in manchen Gegenden war es betimmt trotzdem schlimm genug.

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      da freu ich mich ja wieder, daß es dir auch wieder gefallen hat! Jawoll, da muß er durch, der Honigkuchenmann, der Arme, er schmeckt doch halt eben so gut!
      Ich hab das Backen auch eigentlich relativ spät für mich entdeckt, hihihi, als Kind so mit Papa Plätzchen backen, das nun schon, aber sonst hab ich eigentlich immer lieber gekocht als gebacken, aber die letzen Jahre macht mir auch das Backen richtig Spaß, bloß mit den Spekulatius, das ist gar nicht so einfach mit dem Model, der Teig bleibt gerne kleben!
      Ich mußte jetzt so lachen, weil du schreibst, du bist froh, wenn du einen Blechkuchen hinkriegst, du bist ja auch schon mal eine Nachteule, und da fiel mir da gerade zu ein, daß ich letztes Jahr, auch so um diese Zeit rum, mitten in der Nacht eine Blutorangen-Torte gebacken habe, lach, einfach, weil ich noch Lust hatte, das Rezept auszuprobieren, sie ist herrlich geworden! Muß ich mal gucken, das wäre vielleicht mal wieder zu Weihnachten eine Option, Orangen gibt es ja jetzt wieder!
      Den Bowlentopf von meiner Mama behandele ich auch wie ein rohes Ei, er steht auch so im Wohnzimmerschrank, daß man nicht versehentlich mal dran kommen kann oder so, der ist wirklich ein Schatz! Hast du auch solche Schätze, wo du wie ein Schießhund drauf aufpaßt, ja, das ist doch schön, nicht wahr, und es hängen eben auch so viele Erinnerungen daran! Oh, ja, manche Dinge könnte man heute wirklich nicht mehr bezahlen!
      Ich bin ja ein absoluter Puppenstuben-Fan, da könnte ich in einem Türchen euch vielleicht auch noch mal was feines zeigen, mal gucken, und kann mir so gut vorstellen, wie niedlich das kleine Geschirr aussieht, und die kleine Stube mit den Katzen, die Kaffee trinken, niedlich! Und für Puppenstuben oder solche Bilder kann man ja auch selber so viele niedliche Dinge machen, da wird man wirklich wieder zum puppenstubenspielenden Kind!

      Daß das Hochwasser nun zurückgeht und vor allem auch nicht mehr passiert ist, darüber bin ich auch so froh, es war ja wahrlich schlimm genug, aber wegen der Frühwarnung ist es wohl doch alles noch einigermaßen gut ausgegangen!

      Ich wünsche dir einen schönen Restabend vom Adventssonntag, komm gut wieder in die neue Woche, Mimi dankt wieder für den Streichler und wir übermitteln ihn an deinen tierischen Anhang, hihihi, viele liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.