Das Gold des Meeres

animaatjes-bloemen-en-natuur-66148

Die Frauen von Nidden

Die Frauen von Nidden standen am Strand,
über spähenden Augen die braune Hand,
und die Bööte nahten in wilder Hast,
Schwarze Wimpel flogen züngelnd am Mast.

Die Männer banden die Kähne fest
und schrien: „Drüben wütet die Pest!
In der Niedrung von Heydekrug bis Schaaken
gehn die Leute im Trauerlaken!“

Da sprachen die Frauen: „Es hat nicht Not, –
vor unsrer Türe lauert der Tod,
jeden Tag, den uns Gott gegeben,
müssen wir ringen um unser Leben.

Die wandernde Düne ist Leides genug,
Gott wird uns verschonen, der uns schlug!“ –
Doch die Pest ist des Nachts gekommen,
mit den Elchen über das Haff geschwommen.

Drei Tage lang und drei Nächte lang,
wimmernd im Kirchturm die Glocke klang.
Am vierten Morgen, schrill und jach,
ihre Stimme im Leide brach.

Und in dem Dorf, aus Kate und Haus,
sieben Frauen schritten heraus.
Sie schritten barfuß und tief gebückt,
in schwarzen Kleidern bunt bestickt.

Sie klommen die steile Düne hinan,
Schuh und Strümpfe legten sie an,
und sie sprachen: „Düne, wir sieben
sind allein noch übrig geblieben.

Kein Tischler lebt, der den Sarg uns schreint,
nicht Sohn noch Enkel, der uns beweint,
kein Pfarrer mehr, uns den Kelch zu geben,
nicht Knecht noch Magd ist mehr unten am Leben. –

Nun, weiße Düne, gib wohl Acht:
Tür und Tor ist dir aufgemacht,
in unsre Stuben wirst du gehn,
Herd und Hof und Schober verwehn.

Gott vergaß uns, er ließ uns verderben.
Sein verödetes Haus sollst du erben,
Kreuz und Bibel zum Spielzeug haben, –
Nur, Mütterchen, komm, uns zu begraben!

Schlage uns still in dein Leichentuch,
Du unser Segen, – einst unser Fluch.
Sieh, wir liegen und warten ganz mit Ruh“ –

Und die Düne kam und deckte sie zu.

(Agnes Miegel)

Foto2122Foto2098

Bernstein (aus mittelniederdeutsch Börnsteen, „Brennstein“) bezeichnet den seit Jahrtausenden bekannten und insbesondere im Ostseeraum weit verbreiteten klaren bis undurchsichtigen gelben Schmuckstein aus fossilem Harz.
Der älteste bekannte Bernstein stammt aus etwa 310 Millionen Jahre alter Steinkohle.
Bereits seit vorgeschichtlichen Zeiten wird Bernstein als Schmuck und für Kunstgegenstände genutzt. Einge in Ägypten gefundenen Objekte sind z. B. mehr als 6.000 Jahre alt.
Das berühmteste Kunstobjekt aus Bernstein war das Bernsteinzimmer, das seit dem 2. Weltkrieg verschollen ist.
Für die Wissenschaft, insbesondere für die Paläontologie, ist Bernstein mit Einschlüssen, den sog. Inklusen, von Interesse. Inklusen sind Fossilien von kleinen Tieren oder Pflanzenteilen, deren Abdrücke im Bernstein seit Jahrmillionen erhalten sind.

Das altgriechische Wort für Bernstein ist ḗlektron (ἤλεκτρον), was mit „Hellgold“ übersetzt werden kann. Die Wurzel des Wortes élektron stammt aus der vorgriechischen Ursprache des Indoeuropäischen und hat die eigentliche Bedeutung „hell, glänzend, strahlend“. In vornehmen antiken Haushalten diente ein größerer Bernstein als Kleiderbürste; durch das Gleiten am Stoff lud er sich elektrostatisch auf und zog dann die Staubteilchen an sich. Das Phänomen der statischen Elektrizität beim Reiben von Bernstein mit bestimmten Materialien war bereits Thales von Milet bekannt. Damit konnte das griechische Wort für Bernstein zum modernen Namensgeber des Elementarteilchens Elektron und der Elektrizität werden. Dieses einfache elektrostatische Aufladen von Bernstein wurde auch für frühe Versuche zur Elektrizität benutzt.

Die bekannteste Fundregion in Europa ist der südöstliche Ostseeraum, das Baltikum, insbesondere die Halbinsel Samland zwischen Frischem und Kurischem Haff.
In Deutschland gibt es auch größere binnenländische Vorkommen in märkischen Gebieten – z.B. im Naturpark Barnim zwischen Berlin und Eberswalde (Brandenburg).

(Quelle: Wikipedia)

Das Gold des Meeres!

Foto2114

Bernstein!:D

Ich hatte euch ja versprochen, daß die Edelsteinserie, die Anfang November mit dem Amethyst begonnen hatte, fortgesetzt wird!
Und da der November sich zumindest hier von seiner düsteren Seite zeigt,:( mach ich mit dem Bernstein weiter, seine Farbe ist Balsam für die Seele!:yes: Und als wollte der November mich nun Lügen strafen, war es ausgerechnet heute mal sonnig, und das hab ich sofort ausgenutzt, um meinen Bernstein im schönsten sonnigen Licht zu präsentieren!;D

Foto2104Foto2105

Im Mittelalter vertrieb man mit ihm böse Geister,88| indem man ihn zu Pulver zerrieb und den Flammen übergab. Die Araber verfolgten den selben Zweck, wenn sie ihn als Amulett um den Hals trugen.

Foto2107

Auch Hildegard von Bingen schätzte ihn als Heilstein.

Foto2110

Hautkrankheiten und Allergien können mit Bernstein gelindert werden.
Ebenso Entzündungen des Mund- und Rachenraumes.
Des weiteren kann Bernstein bei Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Arthritis, Gicht und rheumatischen Beschwerden eingesetzt werden.

Foto2100

Kleinen Kindern erleichtert er das Zahnen!

Foto2108

Wichtig bei allen Indikationen ist, daß Bernstein häufig und direkt auf der Haut getragen wird.

Foto2115

Wer möchte bestreiten, daß Bernstein die Seele beeinflußt, allein seine Farbe spricht dafür!:yes:
Er beeinflußt den Gemütszustand positiv.
Durch die Sonne, die in ihm eingeschlossen ist, macht er heiter und optimistisch. Daher wird er Menschen empfohlen, die zu Depressionen neigen (oder den Novemberblues haben, wie ich!:)))

Foto2109

Der Bernstein stärkt das Selbstvertrauen. Als warmer und relativ weicher Stein fördert er Flexibilität und Aufgeschlossenheit.

Foto2106

Bernstein überträgt Sanftheit und sonniges Wesen und ist außerdem der Stein der Kreativen.

Foto2111

Und sein größtes Fundgebiet in Europa ist am Kurischen Haff, zu dem ich so gerne mal reisen möchte,:yes: von dem mein alter Lehrer, der von dort stammte, so oft und so viel erzählt hat, und dabei immer so einen leuchtenden Blick bekam!

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurische_Nehrung

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurisches_Haff

Der meine Liebe zu Gedichten verfestigte,:yes: so auch das oben eingestellte, und der das Pommernlied fest in meinem Gedächtnis verankerte, zweistimmig mit der Blockflöte gespielt, er und ich! Ich kann es heute noch!:yes:

Und während ihr euch nun das Lied anhören könnt, zeig ich euch noch einige Bilder von meinem reichen Bernsteinschatz!

Foto2103Foto2101

Ich hab auch noch ein Windlicht in bernsteinfarben, guckt ihr:

Foto2120

Gegen den Novemberblues!:))

Foto2119Foto2118Foto2117

Den Schluß macht nun der Text des Pommernliedes und ein Bild, das durch Zufall entstanden ist, als ich die Schmuckstücke und Bernsteinstücke aus dem Sand genommen habe, präsentierte es sich mir und ich fand es so schön!

Foto2121

Pommernlied

Wenn in stiller Stunde
Träume mich umwehn,
bringen frohe Kunde
Geister ungesehn,
reden von dem Lande
meiner Heimat mir,
hellem Meeresstrande
düsterm Waldrevier.

Weiße Segel fliegen
auf der blauen See,
weiße Möwen wiegen
sich in blauer Höh,
blaue Wälder krönen
weißer Dünen Sand:
Pommernland, mein Sehnen
Ist dir zugewandt!

Aus der Ferne wendet
sich zu dir mein Sinn,
aus der Ferne sendet
trauten Gruß er hin;
traget, laue Winde,
meinen Gruß und Sang,
wehet leis und linde
treuer Liebe Klang.

Bist ja doch das eine
auf der ganzen Welt,
bist ja mein, ich deine,
treu dir zugesellt;
kannst ja doch von allen,
die ich je gesehn,
mir allein gefallen,
Pommernland, so schön.

Jetzt bin ich im Wandern,
bin bald hier, bald dort,
doch aus allem andern
treibt’s mich immer fort;
bis in dir ich wieder
finde meine Ruh,
send ich meine Lieder
dir, o Heimat, zu!

(Text: Gustav Adolf Pompe, Melodie: Karl Groos)

Die Hälfte des Novembers ist rum,;) ich hoffe, ich kann die zweite Hälfte hier ein wenig sonniger machen, und wünsche euch ein wunderschönes, hoffentlich sonniges Wochenende!

:wave:

22 Gedanken zu “Das Gold des Meeres

  1. Meine liebe Monika,

    an einem erneuten trüben Morgen hast du mir mit deinem schönen Eintrag wieder Freude gemacht!
    Der Bernstein ist durch seine sonnige Farbe wirklich Balsam für die Seele,man muß ihm nur richtig tief „ins Auge“ sehen.Und ein sonniges Wesen können wir in dieser düsteren Jahreszeit wohl alle brauchen.
    Ich wußte schon,dass der Bernstein den Kindern beim zahnen hilft,trifft das dann auch noch für die „Dritten“ zu :)?
    Aber vieles von deinem aufgeführten war mir unbekannt-es ist immer wieder interessant!
    Deine Fotos sind ganz toll gelungen,und wunderschön ist der darauf zu sehende Schmuck!Besonders die Bernsteinblume!Das Windlicht gefällt mir auch sehr sehr gut.
    Ich hatte auch schon das Glück,einzelne kleine Bernsteinstücke am Ostseestrand finden zu können,man freute sich über jedes Stückleinchen ;).
    Das Sandbild mit den Abdrücken ist einfach zauberhaft.Darf ich es mir heute Nachmittag mit meinem Dreiteiler Sonnenhut,Bernsteinkette und Badelatschen an deinem persönlichen Wohnzimmerstrand gemütlich machen :)?
    Ich danke dir sehr für alles,eingeschlossen das Gedicht und die Links-(Sonnen)hut ab,dass du das Pommernlied immer noch kannst!
    Hoffen wir auf eine sonnige zweite Novemberhälfte,zumindest im Herzen.
    Ich wünsche dir und Mimilein auch ganz dolle ein schönes Wochenende und schicke euch liebste Grüße
    Brigitte.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      das freut mich sehr, daß ich an einem trüben Morgen ein bissel für Sonnenschein sorgen konnte, wenn er bei euch schon wieder real nicht vorhanden ist!
      Bernstein und seine Farbe ist wirklich Balsam für die Seele, du hast so recht, wenn du schreibst, man muß ihn bloß intensiv ansehen, er ist ja auch nicht umsonst der Stein gegen Depressionen! Lichttherapie halt!
      Versuchs doch mal, ob das mit den Zahnproblemen, die man mit Bernstein „heilen“ kann, auch bei den Dritten funktioniert, ich bin gespannt auf deinen Bericht, lach!
      Wenn ich so meine Einträge vorbereite, lerne ich auch immer eine ganze Menge dazu, da hab ich selber immer meine Freude dran!
      Ich hab mich gestern so gefreut, daß so herrlich die Sonne schien, als ich meinen Bernstein in Szene setzen wollte, sie hat doch maßgeblich daran mitgewirkt, daß die Bilder dann so schön „sonnig“ geworden sind!
      Die Bernsteinblume ist eine Brosche, hab ich mal geschenkt bekommen und mich sehr drüber gefreut!
      Und das Windlicht paßte halt farblich so schön zu allem, darum mußte es unbedingt mit aufs Foto, hihihi!
      Ja, das glaub ich dir gerne, daß man sich da über jedes kleine Stückel Bernstein freut, den man am Strand findet!

      Das Sandbild war auch für mich eine Überraschung, ich hab einfach alles aus dem Sand genommen, und dann war da plötzlich dieses Muster, na, und das mußte dann natürlich auch sofort fotografiert werden!
      Tja, Brigitte, wenn du reinpaßt in den kleinen Wohnzimmerstrand, dann herzlich willkommen, machs dir mit deinem schicken Dreiteiler gemütlich, lach!

      Ich freu mich sehr, daß es dir gefallen hat, danke fürs Kompliment, aber das gebührt eigentlich meinem Lehrer, er war da maßgeblich dran beteiligt!
      Wenn die zweite Novemberhälfte draußen nicht mitspielt, bleibt uns die Sonne im Herzen, und die lassen wir uns auch nicht nehmen, nicht wahr?!
      Wir wünschen auch ein schönes Wochenende, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  2. Liebe Monika,

    da sind dir ja einige ganz tolle Fotos gelungen, und der Schmuck ist wirklich schön. Ich mag Bernstein auch sehr gerne, trage ihn aber selten.

    Das Gefäß ist auch genau mein Geschmack, und ich finde deine Idee mit dem Sand ebenfalls ganz toll.

    Hier war es heute Morgen zum ersten mal weiß gefroren draußen, und nun kommt langsam die Winterstimmung. Da kommen deine Fotos richtig gut, und bringen eine warme Meeresstimmung hier rüber.

    Vielen Dank dafür du liebe
    und einen schönen Tag wünsche ich dir

    LG an dich
    Conchi

    Gefällt mir

    • Liebe Conchi,
      ach, da freu ich mich wieder, daß dir die Fotos gefallen haben!
      Ich trag schon mal häufiger meinen Bernsteinschmuck, gerade so in diesen trüben Zeiten, allein die Farbe hat etwas so aufmunterndes!
      Das Windlicht paßte halt farblich so hübsch zu den Bernsteinbildern, und das mit dem Sand war der pure Zufall, ich hab die Sachen aus dem Sand genommen und hatte dann dieses niedliche Muster! Mußte ich natürlich unbedingt sofort fotografieren, lach!

      Oh, bei dir war schon der erste Frost, hier ist es zwar auch schon relativ kalt, aber soweit sind wir noch nicht! Jaaaa, da kamen die Fotos ja wie gerufen, dir eine warme Meeresstimmung zu bringen, freu ich mich!

      Büdde schön, sehr gerne geschehen, ich weiß doch, was ich meinen Lesern hier schuldig bin, hihihi, ich wünsche dir auch einen wunderschönen Tag mit vielen lieben und herzlichen Grüßen
      Monika.

      Gefällt mir

      • Liebe Monika,

        ja, das stimmt, dass die Farbe vom Bernstein in dieser Zeit sehr aufmunternd und warm ist, und der SChmuck steht dir bestimmt sehr gut!! :)

        Ich trage jedoch immer den selben Schmuck, eine Kette mit einem kleinen Anhänger, und einen Ring. Die Ohrringe vertrage ich seit einer gewissen Zeit leider nicht mehr, wenn ich schöne Ohrringe anziehe, entzündet sich das Ohrläppchen ganz schnell, und ich muss sie wieder ausziehen. Daher verzichte ich momentan liebr ganz darauf.

        Ja, hier war es sehr kalt, aber heute geht es wieder. Die Fotos kommen aber in jedem Fall gut, und muntern auf.

        Ich wünsche dir auch noch einen schönen Rest-Dienstag
        und sende dir viele liebe Grüße
        Conchi

        Gefällt mir

        • Liebe Conchi,
          ich mag diese warmen Farben auch wirklich sehr gerne! Und danke fürs liebe Kompliment!
          Mein Armbändchen aus Bernstein trage ich schon mal häufiger, ansonsten eigentlich auch nur einen Ring, und ganz einfache Ohrringe, alle vertrage ich auch nicht, hat, glaube ich, irgendwas mit dem Material zu tun! Aber wenn sich das bei dir dann so schnell entzündet, würde ich auch lieber drauf verzichten!

          Hier wird es langsam auch immer kälter, und vor allem ist es kontinuierlich trüb und grau, ganz schlimm, ich guck hier selber immer mal wieder rein, weil die Farben wirklich gut tun!

          Hab einen schönen Dienstag-Abend, viele liebe und herzlichste Grüße
          Monika.

          Gefällt mir

          • Liebe Monika,

            sehr gerne, die Bilder sind ja wirklich toll!!
            Das Armband steh dir sicher gut, und du hast Recht, dass die Unverträglichkeit der Ohrringe an dem Material liegt. Früher hatte ich das Problem nur mit Silber, aber inzwischen vertrage ich sogar die goldenen Ohrringe nicht mehr. Und das ist sehr schade, denn ich mag es sehr genre, schöne Ohrringe zu tragen. Die Kette sieht man ja meistens nicht wirklich, aber sie hat eine spezielle Bedeutung, und ist mir sehr wichtig.

            Ja, kälter wird es hier auch, aber heute scheint mal wieder wunderbar die Sonne. Gestern war es gruselig und unfreundlich, aber die Sonne heute tut gut. Ich hoffe, sie scheint bei dir auch!!

            Danke dir, den hatte ich,
            und wünsche dir einen schönen Tag

            LG an dich
            Conchi

            Gefällt mir

            • Liebe Conchi,
              ich freu mich echt, daß dir die Bilder so gut gefallen!
              Ich glaub auch an die „Heilmöglichkeiten“ von Edelsteinen, daher trag ich mein Bernsteinarmband häufig in dieser Zeit!
              Das ist ja wirklich sehr schade, daß du Ohrringe nicht mehr verträgst, ich mag auch gerne schöne Ohrringe tragen, hast du es evtl. mal mit Steckern aus Chirurgenstahl versucht? Die sollen doch wohl allergiefrei sein!

              Hier ist es auch sehr kalt, aber die Sonne gibt leider nur kurze Gastspiele! Es wäre so schön, wenn sie sich mal wieder länger blicken ließe!

              Gute Nacht und einen schönen neuen Tag wünsche ich dir, liebe und herzlichste Grüße
              Monika.

              Gefällt mir

  3. Von meiner ostpreußischen Omi, die aus Barten (in der Nähe von Königsberg) stammt, habe ich einige sehr schöne Schmuckstücke aus Bernstein geerbt. Ich finde, beim Anschauen bekommt man gleich Appetit auf Honigbrötchen.

    Ich wünsche Dir ein „süßes“ Wochenende!

    Gefällt mir

    • Hach, was für ein lustiges und fleißiges Bienchen, danke!
      Hast du also auch so feine Schmuckstücke aus Bernstein, jau, da hast du wirklich recht, da kann man auch an Honig denken, und an Honigbrötchen, läcka!
      Danke für den lieben und lustigen Kommentar, ich wünsche dir auch von Herzen ein „süßes“ Wochenende, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  4. Liebe Monika,

    ich bin entzückt dieses wundervolle Gedicht von Agnes-Miegel hier heute bei dir zu finden.

    Daaaaaaaaaaaaaaanke!

    Deine Bernsteinsammlung ist ja herrlich und die Zusammenstellung auf deinen Bildern klasse.

    Vom Königsstuhl habe ich mir auch wieder ein kleines Armband mitgebracht, das ich täglich trage.

    Ich finde(für mich) es gibt nichts schöneres als Bernstein.

    Erinnerst du dich noch an das Bernstein der Zukunft an dem Kiefernzapfen?;)

    Ich glaube, da haben wir außer den Gedichten noch eine gemeinsame Leidenschaft.;)

    Ich hätte auch sooooooooooo gerne mal wie Brigitte Plauen einen Bernstein am Strand gefunden, aber bisher hatte ich do noch kein Glück. Doch was nicht ist kann ja noch werden, oder?:)

    Danke für deinen wundervollen Eintrag, auch für das Pommernlied. Kennst es sicher von deinem verehrten alten Lehrer.:yes:

    Habt einen gemütlichen Abend, du und Mimi.
    Heute und die nächste Zeit sollen gute Filme auf 3SAT kommen lt.Twitter

    3sat zeigt eine Woche lang, wie gut deutsches Fernsehen trotz allem sein kann. http://sz.de/1.1819979

    Da werde ich wohl mal reingucken.

    Abgeschwiffen;) :))

    Genießt den Abend:wave:

    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

    • Liebe Brigitte,
      hach, da freu ich mich aber sehr, zumal dieses Gedicht für mich mit so vielen lieben Erinnerungen verbunden ist!
      Und ich freu mich auch so sehr, daß dir die Zusammenstellung der Bilder so gut gefällt, ich hab dabei ohnehin sehr an dich und unsere gemeinsame Liebe zu Bernstein gedacht!
      Wie schön, daß du dir ein neues Armband aus deinem Urlaub mitgebracht hast, ich trage das kleine, das auf den Bildern mit abgebildet ist, auch ganz häufig, zusammen mit einer feinen Kette ist es zudem noch ein Weihnachtsgeschenk meines Sohnes, und da freut sich das „Muttertier“ natürlich ganz besonders daran!

      Oh, ja, an das wunderschöne Bernstein der Zukunft an den Kiefernzapfen auf deinen Bildern erinnere ich mich noch sehr genau und gerne, das schimmerte wie Gold, wunder-wunderschön! Es ist so herrlich, zu wissen, daß manches Schöne wohl doch fast ewig bleibt!
      Da haben wir eine gemeinsame Leidenschaft, außer den Gedichten, oh, ja!
      Da mußte ich auch das Neidlosmantra anschmeißen bei BrigitteP und ihren gefundenen Bernsteinstücken, ich hatte da auch noch kein Glück, aber richtig, was nicht ist, kann ja noch werden!
      Für das Pommernlied kannst du mich nachts wecken, hihihi, das kommt sofort, ja, richtig, daß hab ich meinem alten, verehrten Lehrer zu verdanken! Ich glaub, wenn er es sieht, er wird sich freuen! Wir haben es, wie gesagt, so oft zweistimmig mit der Blockflöte gespielt, der Rest der Klasse hat immer schon die Augen verdreht, lach! Nein, eigentlich haben sich immer alle sehr darüber gefreut, vor allem, wo man ihn so herrlich vom Unterricht ablenken konnte, wenn man mal was von seiner alten Heimat gefragt hat, da kam er dann ins Erzählen, und schwupps, war die Stunde um, hihihi!

      Nix abgeschwiffen, ich war begeistert, als ich den Link aufgerufen habe, das ist ja toll, viele der Filme kenne ich, aber ich freu mich jetzt schon riesig aufs Wiedersehen, zumal so viele Schauspieler dabei sind, die ich ganz großartig finde, nur z.B. Götz George!
      Da werde ich auf jeden Fall reingucken! Freu,freu! Und danke für den Link!

      Genießt ihr bitte auch den Abend, ich mußte gerade noch mal kurz raus, jetzt ist es wieder herrlich draußen, leicht nebelig und rauchig, diese Stimmung liebe ich sehr! So ruhig und in sich ruhend! Und ein wunderschöner, bissel verschwommener Fast-Vollmond am Himmel, zauberhaft!

      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  5. Liebe Monika,

    von den traurigen Frauen von Nidden hin zum Gold des Meeres, um uns wieder aufzuheitern. Das ist Dir gelungen!
    Ich glaube, dass es keinen Ostseebesucher gibt, der nicht sehnsüchtig nach einem klitzekleinen Stück Bernstein Ausschau hält.
    Nun weiß ich auch, woher diese Bezeichnung Inklusion im Schulwesen kommt, wobei ich zu bequem war, einmal nachzuschlagen… Aber wie so oft: Monika hat mal wieder eine Wissenslücke geschlossen.

    Ich besitze keinen Bernsteinschmuck, aber einige kleine Stücke mit Inklusen, die mir meine Bernstein begeisterte Freundin von diversen Bernsteinbörsen schon mitgebracht hat.

    Deine schönen Schmuckstücke sind sehr umfangreich und der Abdruck, den sie in deinem Sandbild hinterlassen haben, ist rätselhaft und schön zugleich.

    Die Melodie des Liedes kenne ich auch, wusste aber nicht den Titel dazu. Mir klingt sie zu schwermütig, da halte ich mich lieber an den erhellenden Schein Deines Novembertrostes mit den warmen Farben des Bernsteins.

    Ich glaube, Django ist es in der Wohnung jetzt mit seinem dicken Winterpelz zu warm, denn er liegt viel auf seinem kuscheligen Lagerplatz in einem Kellerregal, wo er ganz am Anfang nur gelegen hat, bis er sich nach einem Jahr überhaupt mal in die Wohnung getraut hat. Er hat also scheinbar doch noch nichts mit dem Damen am Hut…

    Ein schönes Wochenende ohne Novemberblues
    wünscht
    Dir Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      da freu ich mich doch wieder sehr, daß mir die Aufheiterung mit meinem Eintrag wieder gelungen ist!
      Und er dir gefällt!
      Das glaube ich auch, daß wohl jeder Ostseebesucher nach dem „Gold des Meeres“ Ausschau hält, ich hatte ja hier mal eingestellt und erzählt, daß wir in Cadzand/Holland Haifischzähne am Strand gefunden haben, nachdem man uns gesagt hatte, daß man die dort finden könne, sind wir, glaube ich, nur noch mit der Nase über dem Sand über den Strand gelaufen, lach!
      Man, da bin ich ja auch wieder so froh, daß ich eine Wissenslücke geschlossen habe, hihihi!

      Oh, da hast du doch ganz feine Stücke, mit Inklusen, das ist aber sehr nett von deiner Freundin, dir sowas feines mitzubringen, ist sie also auch so begeistert von Bernstein!

      Der Anhänger und die großperlige Kette sind Erbstücke, die kleinperlige Kette und das Armband sind Weihnachtsgeschenke von Björn an sein „Muttertier“, da hab ich mich soooo drüber gefreut!

      Schön, der Abdruck der Schmuckstücke im Sand, nicht wahr, ich war auch ganz platt, als ich das sah, und rätselhaft, da hast du recht, ich hab mich so gefreut, daß es auf dem Foto dann auch so rübergekommen ist!

      Die Melodie des Pommernliedes gehört wohl auch noch zu einem anderen Lied, wenn ich recht informiert bin, ist es „Freiheit, die ich meine“, vielleicht kommt es dir dadurch so bekannt vor! Sie ist schon ein wenig schwermütig, aber noch mehr finde ich sie sehnsüchtig, und ich hab halt eben so liebe Erinnerungen daran!
      Genau das sollten die schönen warmen Farben des Bernsteins auch sein, ein Novembertrost!

      Das kann ganz gut möglich sein, daß es Django mit dem dickeren Winterpelz in der Wohnung zu warm ist, Mimi wandert zwischendurch ja auch immer schon mal ins kühlere Schlafzimmer ab, oder möchte abends auch noch mal auf den Balkon, wenn es nicht gerade regnet! Aber wenn es noch kälter wird, kommt er sicher gerne wieder in die Wohnung zurück, die er sich doch nun schon so schön erobert hat! Also doch nix mit Freiersfüßen, hihihi, Mimi ist es recht! Sie läßt ihn mal wieder lieb schnurrend grüßen!

      Auch dir ein schönes Wochenende ohne Novemberblues gewunschen, gestern nacht war es erst ganz nebelig, das war irgendwie schön, jetzt hat sich der Nebel wieder verzogen!

      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  6. Hallo Monika!Na,das nenne ich eine tolle Sammlung,da bekommt man ja glänzende Augen.Eine echte Augenweide,der Bernstein.Das Gedicht ist sehr gut ausgesucht,auch wenn es etwas traurig ist,aber es steckt sehr viel Wahrheit drin.Solche Farben,wie sie der Bernstein hat,erwärmen das Herz unt tun einfach nur gut.Vor allem an so trüben Tagen,da muß ich Dir sofort zustimmen.Über den Novemberblues mußte ich herzhaft lachen,kannte ich noch nicht,und wenn der Bernstein auch böse Geister abhält,sollte ich mir vielleicht eine Kette zulegen und umhängen für alle Fälle,man weiß ja nie,wer einem so böses will.Auf dem Weihnachtsmarkt in Oberhausen war ich letztes Jahr in einer Holzbude,da gab es Schmuck und auch andere Sachen nur mit Bernstein,da wollte ich gar nicht mehr raus,so schön waren die Sachen anzusehen.Aber es war auch nicht allzu billig,so habe ich erstmal nur geguckt.Dieses Jahr muß ich gucken,ob ich vielleicht mit dem Bus bis zum Center O fahre,mein Bekannter muß Ende des Monats für 10 Tage ins Krankenhaus,schlechte Durchblutung in den Beinen,dann habe ich keinen Fahrer.Ich muß ja dann abwarten,wie gut und wie schnell er wieder laufen kann.Aber von Gladbeck aus ist das nicht so schwierig,werde ich schon hinkriegen.Ich hoffe,das er das alles gut übersteht,aber er ist sehr hart im nehmen,und es muß gemacht werden.In letzter Zeit hat er immer Schmerzen beim längeren laufen und das stört ihn selbst natürlich auch,sein Vater hatte das gleiche,eine schlechte Durchblutung.Aber ich will jetzt nicht an Krankheiten denken,jetzt ist erstmal Wochenende.Gestern Nacht und auch heute war es sehr nebelig,man konnte kaum die Hand vor Augen sehen und es war bitterkalt in der letzten Nacht.Der November ist wirklich schrecklich,als Kind fand ich Nebel immer ganz toll,es hat so was geheimnisvolles und dann auch noch der Vollmomd,fehlt nur noch das Wolfsgeheule,dann ist es so richtig schön zum gruseln. Vielleicht kann das ja unser Rusty übernehmen,aber dann ist er morgen heiser,besser nicht.Dir und Mimi ein Wohlfühlwochenende,Streichler nicht vergessen und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang! P.S.Kater Charly macht im Moment auf Phantomkater,wahrscheinlich Vollmondgeschädigt.Dann sind sie schon ein bißchen merkwürdig,hihihi!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      ja, schön, nicht, ich finde Bernstein auch wirklich wunderschön! Und ich freu mich sehr, daß es dir auch gefällt!
      Das Gedicht ist eines meiner Lieblingsgedichte, ich krieg es noch heute fast lückenlos auswendig hin, obwohl ich es mit etwa 10 Jahren bereits gelernt habe!
      Die Farben vom Bernstein streicheln die Seele, und erwärmen das Herz, da hast du so recht! Und den Novemberblues habe ich regelmäßig jedes Jahr, ich mag den November nicht, das war schon als Kind so! Aber da wir uns hier im Blögchen schon letztes Jahr alle so gut gegenseitig über den November geholfen haben, wollte ich das dieses Jahr auch nicht versäumen, siehste, und du hast über den Novemberblues gelacht, da isses doch schon gelungen!
      Ja, kann ich dir nur empfehlen, dir eine Kette aus Bernstein umzuhängen, vertreibt nicht nur böse Geister, hilft eben auch gegen den Novemberblues, hihihi, da reite ich jetzt drauf rum!
      Hast du die Bude auf dem Oberhausener Weihnachtsmarkt auch gesehen und konntest nicht wiederstehen, herrliche Sachen sind das, nicht wahr, ich konnte mich auch kaum sattsehen, aber du hast schon recht, auch stolze Preise! Meine kleine Kette und das Armbändchen hat mir mein Sohn zu Weihnachten mal auf dem Weihnachtsmarkt im CenterO erworben und mir zu Weihnachten geschenkt, hab ich mich so sehr drüber gefreut! Das Armbändchen trage ich sehr häufig, vor allem eben jetzt!
      Ach, das tut mir leid mit deinem Bekannten, da wünsche ich unbekannterweise aber mal schnell und nachhaltig gute Besserung! Und das er schnell wieder auf die Beine kommt!
      Ich glaub, daß ist wirklich nicht so schwierig von Gladbeck aus zum CenterO nach hier, da müßtest du gut hinkommen, wenn du es möglich machen kannst, fahr unter der Woche, am Wochenende ist es meist sehr voll, da hat man dann nicht soviel davon, aber unter der Woche ist es wirklich schön, mir gefällt er sehr gut, er ist ja auch recht groß, aber viele schöne Buden mit Kunsthandwerk und ähnlichen Dingen, es lohnt sich! Und die Kulisse ist auch ganz zauberhaft!
      Hier war es gestern nacht das erste mal so nebelig, daß man kaum noch was sehen konnte, jetzt hat sich der Nebel bereits wieder verzogen, eigentlich schade, Nebel mag ich ganz gerne, das ist so eine geheimnisvolle Stimmung, und jau, dazu noch der Vollmond, fehlt wirklich nur noch das Wolfsgeheule, wenn man jetzt ganz nah am Zoo wohnen würde, wow, das würde eine tolle Atmosphäre zaubern, der Kaisergarten hier in Oberhausen, wo ja auch Wölfe sind, ist noch ein bissel zu weit weg von mir, das hört man dann leider nicht! Ja, bei dir könnte das Rusty übernehmen, aber nööö, nicht, wenn der arme Kerl dann ganz heiser wird, das soll er nicht!
      Ach, guck, Kater Charly ist also auch vollmondgeschädigt, kann ich von Mimi nur bestätigen, bei Vollmond hüppt sie hier wie ein aufgezogenes und batteriebetriebenes Häschen durch die Gegend, lach! Ja, recht hast du, bei Vollmond sind sie schon etwas merkwürdig, aber ich merke ihn ja auch jedesmal und kann meist nicht gut schlafen dabei, man sieht es ja an der Uhrzeit meiner Kommentare, hihihi!

      Wir wünschen auch ein Wohlfühlwochenende, Streichler an Mimi ist ausgerichtet und geht natürlich an deinen tierischen Anhang zurück, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  7. Hallo Monika!Stell Dir vor,was mein Mann beim aufräumen seines Schrankes in seinem Zimmer gefunden hat,einen echten Schatz.Wir hatten vor einigen Jahren eine VHS-Videokamera,die wir auch mit in den Zoo genommen haben.Zum Glück haben wir einen Recorder,mit dem wir VHS-Cassetten und auch DVDs abspielen können.Und auf der Cassette waren Aufnahmen vom Ruhrzoo Gelsenkirchen von Juli 1990,der Kragenbär am Eingang,der immer so schön getanzt hat,war zu sehen und im Hintergrund auch ein Eisbär,weiß aber nicht welcher das war.Danach kamen dann Aufnahmen von Mai 1994,da waren wir mit meiner Cousine und ihrem späteren Mann im Zoo Duisburg.Als ich die Aufnahmen sah,wußte ich es sofort wieder.Da waren im Hintergrund drei Eisbären zu sehen.Würde mich brennend interresieren,wo die wohl nachher hingekommen sind und ob vielleicht Nachkommen davon da sind.Habe im Internet unter Duisburg History nachgelesen,habe aber nichts finden können,auch nicht,wann die Eisbärenhaltung eingestellt wurde,Deinen Beitrag über Zoo-History habe ich auch noch einmal gefunden.Werde mal im Zoo anrufen,vielleicht weiß es da noch jemand.Damals war ich an den Eisbären noch nicht so interresiert wie heute,das wäre interresant es zu erfahren.Auch Penelope war zu sehen,ich meine,sie war zu dem Zeitpunkt 21 Jahre alt,muß nochmal genauer hinhören.Ich werde mir die Aufnahmen morgen nochmal ganz in Ruhe ansehen,wer weiß,was ich noch alles entdecke und vielleicht ein paar Stichpunkte machen,dann werde ich es noch schreiben.Das macht Spaß,sich die Aufnahmen heute nochmal anzusehen.Ein schönes Wochenende,einen Streichler für Mimi,packt euch warm ein,und viele liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und dem tierischen Anhang!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      wow, das ist aber wirklich ein echter Schatz, den dein Mann da gefunden hat!
      Ich hab auch noch einen Recorder für VHS-Casetten, und auch für DVD!
      Meine Güte, Aufnahmen von Gesenkirchen von 1990, toll! Wegen des Eisbären kannst du ja vielleicht mal gucken oder nachfragen!
      Aber wegen der Eisbären in Duisburg, da kann ich dir helfen, ich hatte noch Fotos hier davon, eine Nachfrage danach beim Zoo in Duisburg hatte leider keinen Erfolg, eine Blogfreundin hat mir dann weiterhelfen können, und mit den Informationen bin ich dann selber im Netz weiter fündig geworden, ich stell dir nun erst einmal einen Link zu der Eisbärenhaltung in Duisburg ein

      http://www.zoo-ag.de/projekte/70-jahre-duisburg/reviertafeln/robben1b/index.htm

      und dann gab es in Duisburg bereits lange vor Knut eine Handaufzucht eines Eisbären namens Nanuk, der aber leider auch nur 2 Jahre alt geworden ist! Auch dazu einen Link, da mußt du ein bissel scrollen, bis du auf den Eintrag von der Handaufzucht stößt!

      http://www.bz-duisburg.de/Zoo/jan_feb2008.htm

      Ich hoffe, das ist schon mal interessant für dich, wie gesagt, bei Nachfragen in Duisburg wirst du wahrscheinlich, genau wie ich, keine Auskunft erhalten!
      Und ich hab noch einen kurzen Auszug aus einem Kommentar von mir in meinem Eintrag „Zoo Duisburg Historie“:

      „Und ich hab in den eingestellten Links nun noch die Information rausbekommen können, daß Mausi 1998 gestorben ist, und der Eisbärenmann Ben, der wohl mit dabei war, nach Spanien gegangen ist. Nanuk ist ja wohl auch nur ca. 2 Jahre alt geworden, leider! Anschließend hat der Zoo Duisburg 3 junge Eisbären aus Aalborg übernommen, weil dort die Anlage ausgebaut werden sollte, als diese 1999 fertiggestellt war, sind die drei Eisbären wieder nach Dänemark zurückgekehrt und Duisburg hat danach die Eisbärenhaltung aufgegeben.“
      Eine zweite Eisbärin hieß Püppi!

      Ich freu mich richtig, daß ich dir da bissel helfen kann, daß ist doch wirklich so toll, was ihr da gefunden habt!

      Oh, ja, guck noch mal nach Penelope, das wäre fein!
      Und über weitere Berichte von der tollen Casette würde ich mich riesig freuen! Das macht bestimmt riesigen Spaß, sich die Aufnahmen nochmal anzusehen heute!

      Jau, es soll kalt werden, hihihi, also alle schön warm einpacken, der Streichler an Mimi ist ausgerichtet und geht natürlich wieder an deinen tierischen Anhang zurück, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  8. Hallo Monika!Na,das nenne ich Service im Internet,herzlichen Dank für die Links.Da habe ich es ja genau der richtigen geschrieben,gut,das Du den Duisburger Zoo so gut kennst,das hätte mir jetzt wieder keine Ruhe gelassen,was wohl mit den Eisbären passiert ist.Hat Duisburg kein altes Archivmaterial mehr,oder ist es vielleicht verbrannt?Das Bild mit der alten Brücke,alleine beim hingucken überkommt mich direkt wieder die Angst.Ich kann mir wieder genau vorstellen,wie ich davor stand und mir die Kie gezittert haben,und dann Anlauf und schnell rüberrennen.Meine Güte,was für schöne Erinnerungen da wieder hochkommen,klasse Gefühl.Und der kleine Eisbär(die Handaufzucht)und sein Pfleger gehen im Zoo spazieren,wie Knut und Thomas,so süüüüß.Schade,das er so früh gestorben ist,das habe ich damals gar nicht bewußt mitgekriegt,das wir bei uns so etwas schon mal hatten.Ich habe mir alles eingespeichert,habe vielen Dank für die Hilfestellung.Alles andere,was vielleicht im Video noch zu sehen ist,dann später.Eine gute Nacht und liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck!

    Gefällt mir

    • Hallo, Claudia,
      de nada, hihihi, da nicht für, immer wieder gerne!
      Ich hab mich so gefreut, als du das schriebst, ich hatte mir die ganzen Infos auf Lesezeichen gesetzt und brauchte dir das nur noch schicken! Ja, das kenne ich, daß man dann keine Ruhe kriegt und es unbedingt wissen muß, das geht mir auch so, da kann ich mich hier mitunter stundenlang reinhängen!
      Ich denke mal, Duisburg wird noch altes Archivmaterial haben, ich hatte damals mal per Mail angefragt, und ich hatte den Eindruck, sie wollten es nicht schreiben! Vielleicht ist es auch zu umfangreich, und soviel Personal haben sie einfach nicht dafür!
      Klasse, das Bild mit der alten Brücke, nicht wahr, wenn man draufguckt, hat man wirklich das Gefühl von damals wieder, mir war die auch nie geheuer! Ja, das sind feine Erinnerungen, hab ich mich auch sehr drüber gefreut!
      Ist das nicht niedlich, ein wunderschönes Bild, wie der kleine Eisbär da über die Brücke tapst mit dem Pfleger nebenher, mir kamen auch sofort Knuti und Thomas Dörflein in den Sinn!
      Ich hab das auch überhaupt nicht mitbekommen, daß wir sowas auch hier schon mal hatten, es ist nur so schade, daß das Eisbärchen auch nicht alt geworden ist!
      Oh, ja, freu ich mich schon drauf, wenn du vielleicht noch mehr entdeckst! Hast du bzw. dein Mann ein richtigs Schatzkästchen erwischt, hihihi!

      Gute Nacht, wunderschönen Sonntag und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.