Muttertag

21pkhmd1a

Mutters Hände

Hast uns Stulln jeschnitten
un Kaffee jekocht
un de Töppe rübajeschohm –
un jewischt un jenäht
un jemacht un jedreht…
alles mit deine Hände.

Hast de Milch zujedeckt,
uns Bobongs zujesteckt
un Zeitungen ausjetragen –
hast die Hemden jezählt
und Kartoffeln jeschält…
alles mit deine Hände.

Hast uns manches Mal
bei jroßem Schkandal
auch`n Katzenkopp jejeben.
Hast uns hochjebracht.
Wir wahn Sticker acht,
sechse sind noch am Leben…
alles mit deine Hände.

Heiß warn se un kalt.
Nu sind se alt.
Nu bist du bald am Ende.
Da stehn wir nu hier,
und denn komm wir bei dir
und streicheln deine Hände.

(Kurt Tucholsky)

muttert00060

Allen Müttern wünsche ich von Herzen einen wunderschönen Muttertag!
Und wie könnte es in diesem Blögchen anders sein: Natürlich auch allen Frauchen, die ja auch irgendwie Mütter sind, für die ihnen anvertrauten tierischen Hausgenossen!

muttert00119

Als Kinder haben wir sicher alle unseren Müttern zum Muttertag Bilder gemalt, im Kindergarten dafür gebastelt, Blümchen gepflückt (meine Mama bekam immer Butterblümchen von mir, weil ich die so schön fand!), und feine Karten geschrieben!

muttert00099

muttert00132

Und so, wie unsere Mütter all die hübschen Dinge als Erinnerungsstücke aufbewahrt haben, hat heute sicher jede von uns auch noch so ein „Schatzkästchen“, in dem die Muttertagspräsente der eigenen lieben Kleinen aufbewahrt werden! Und bei einigen wird diese Tradition schon an die nächste Generation weitergegeben, weil sie bereits Großmütter sind!

Die Erinnerung an die Muttertagsmorgende, wo die lieben Kleinen mit dem Herrn Papa zusammen betont leise „pssst, Mama soll noch schlafen!“ (und daher meist umso lauter, lach!) den Kaffee kochten und den Frühstückstisch deckten!

photo58

Jede von uns wird ihre ganz eigenen Erinnerungen an diese Tage haben, und ich glaub, in jeder Familie gab es eine eigene Tradition des Feierns!
Und natürlich auch die schmunzelnde Freude, die man heute noch hat, wenn man an die eigene Mama denkt, und wie man sie gefeiert hat!

Meine Mama feiert ihren Muttertag nun bereits seit drei Jahren im Himmel, herzlichen Glückwunsch, liebe Mama!

Foto1125
Außer Maiglöckchen liebte sie Flieder, der hier ist aus unserem Garten, für dich!

Foto1245

Für alle anderen gibt es ein Rosenherz!

or12

Dieses Blögchen hat ja nun auch einen Co-Autor, und auch tierische Mütter sind ganz liebe Mütter

iMh6DgLow_Pv3SqgAB0w1AH7rxvUZEv2NB40XENeBVg

und darum möchte Mimi hier natürlich auch allen gratulieren, den tierischen und den menschlichen!

Foto1138
Happy Motherday, ihr Lieben, von eurer Mimi!

Und ich hab noch ein Gedicht für euch!

An meine Mutter

So gern hätt ich ein schönes Lied gemacht
von deiner Liebe, deiner treuen Weise;
die Gabe, die für andre immer wacht,
hätt ich so gern geweckt zu deinem Preise.

Doch wie ich auch gesonnen mehr und mehr,
und wie ich auch die Reime mochte stellen,
des Herzens Fluten wallten drüber her,
zerstörten mir des Liedes zarte Wellen.

So nimm die einfach schlichte Gabe hin,
von einfach ungeschmücktem Wort getragen,
und meine ganze Seele nimm darin:
Wo man am meisten fühlt,
weiß man nicht viel zu sagen.

(Annette von Droste-Hülshoff)

27589ykbo74cuyv

Habt alle einen wunderschönen Tag!

:wave:

15 Gedanken zu “Muttertag

  1. Meine liebe Monika,

    ein besonderer Eintrag zu einem besonderen Tag!
    Ich danke dir ganz ganz sehr für deine zu Herzen gehenden Worte,die herrlichen Bildchen und die berührenden Gedichte!
    Wie wahr – „Wo man am meisten fühlt,weiß man nicht viel zu sagen.“ ich möchte es trotzdem versuchen :).

    Sehr bewegte mich das wunderschöne Foto von deiner Mama und dir und dein Blumengruß für sie,sooo schön!
    Und lieben Dank für das Rosenherz für uns,das gleiche geht an dich zurück.

    Liebe Mimi,das ist sehr fein,dass du mit hübschem neuen Kleidchen auch an die Tiermamas denkst,sie stehen den Menschenmamas ja auch in nichts nach in ihrer Liebe zu den Kindern-Dankeschön!

    Mir kommt jetzt noch diese Zeile in den Sinn „Wenn du noch eine Mutter hast,dann danke Gott und sei zufrieden!“
    Ich hörte auch einmal „Der liebe Gott konnte nicht überall sein,deswegen hat er die Mütter gegeben!“

    Bei uns im Osten vor der Wende gab es ja den Muttertag offiziell nicht,es wurde der „Frauentag“ im März zelebriert.Aber in vielen Familien beging man doch den Muttertag,so auch bei uns zuhause.
    Es war nur immer schwierig,an ein paar schöne Blümchen zu kommen,oder eben welche von der Wiese zu pflücken,wie du es auch getan hast.
    So kam es eben leider auch zu Blumendiebstählen in Gärten und auf Friedhöfen vor und an diesem Tag,von denen,die keine Skrupel kannten.

    Ich werde natürlich mit meiner Mama den heutigen besonderen Tag auch feiern.Und meine „Plüschkinder“ vielleicht auch mit mir ;)!

    Von gaaanzem Herzen für dich einen wundervollen Muttertag mit deinen Kindern und auch überhaupt einen gesegneten Sonntag für euch und Mimilein wünscht dir und euch mit liebsten Grüßen
    Brigitte.

    Liken

    • Meine liebe Brigitte,
      danke dir, ja, die Zeile fand ich auch so berührend, „wo man am meisten fühlt, weiß man nicht viel zu sagen!“

      Ja, daß war mir ein Bedürfnis, mit dem Foto von meiner Mama und mir, das haben wir damals beim Fotografen machen lassen, ich erinnere mich noch daran, und das Strickkostümchen von mir hat meine Mama selbst gemacht, da war ich so stolz drauf!
      Ich bin heute nicht zum Friedhof gekommen, das Wetter war schlecht, da hat Mama ihre Muttertagsblümchen halt im Blögchen bekommen! Sie wird sich gefreut haben!

      Und ich mich auch, denn ich hatte meine Kinder zu Besuch, schon seit gestern, herrlich!

      Nein, die Tiermamas stehen den menschlichen Müttern wirklich nicht nach!

      Tja, das ist zwar sicherlich nicht richtig, Blumen dann einfach zu stehlen, schon gar nicht auf Friedhöfen, aber ich kann mir schon vorstellen, daß man gefrustet war, wenn man nicht einmal an Blümchen kommen konnte!

      Ich hoffe, du hattest einen feinen Tag mit deiner Mama und deinen „Plüschkindern“!

      Danke für deine soooo lieben Wünsche, hab einen schönen Restabend und komm gut wieder in die neue Woche, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Liken

  2. Liebe Monika! Hab vielen Dank für diesen zu Herzen gehenden Eintrag. Ich stimme Dir zu: Auf die eine oder andere Art ist wohl jede Frau ein bisschen Mutter, denn irgendwas oder -wen zu bemuttern gibt es immer, nicht wahr?

    Bei uns war eigentlich immer Muttertag, weil wir mit meinen Eltern zusammen – zwar in getrennten Häusern, aber auf demselben Grundstück – gelebt haben. Heutzutage, wo viele der Arbeit hinterherziehen müssen, ist das nicht mehr so einfach.

    Verlebe einen traumhaften Tag und lass Dich, wenn möglich, nach allen Regeln der Kunst verwöhnen.

    Liebe Grüße auch an Mimi kommen von
    Sabine

    Liken

    • Liebe Sabine,
      so ist das, und so meinte ich das auch, irgendwen oder was gibt es immer zum bemuttern!
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ach, das ist aber auch schön, daß ihr so zusammengewohnt habt, das könnte ich mir auch gut vorstellen, meine Kinder wohnen auch ein bissel weiter weg, auch der Arbeit wegen, aber am Wochenende waren sie da und die Mama glücklich!

      Und verwöhnt worden bin ich auch, lieben Dank, komm morgen gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße, auch an deine „Fellkinder“
      Monika und Mimi.

      Liken

  3. Guten Tag liebe Monika,

    ich wusste es, dass du diesen Tag mit einem besonders feinem Eintrag feierst.

    Wunderschön hast du das gemacht.

    Auch ich wünsche allen Müttern, nicht nur heute, einen schönen Tag, selbstverständlich auch allen Tiermüttern.

    Egal ob menschlichen oder tierischen.

    Dir speziell wünsche ich heute einen ganz, ganz, ganz feinen Tag.Wie sagte Björn: Du Muttertier;), das fand ich so schön:D

    Gestern habe ich das erste mal zeitnah meiner Mama Blümchen zum Muttertag bringen können und wurde wieder zu einem ganz kleinen Kind:oops:
    Ich pflückte ihr einen Wiesenstrauß und bereicherte ihn mit einem Zweiglein Tränender Herzen, die meine Mama so sehr liebte.

    Das Kinderbild mit deiner Mama ist so schön:D

    Liebe Monika und liebe Mimi, genießt den heutigen Tag und DANKE für den liebevollen Eintrag.

    Liebe Grüße von Brigitte und Buddy

    Liken

    • Guten Abend, liebe Brigitte,
      ich danke dir sehr, freu mich immer so, wenns euch gefällt!

      So seh ich das eigentlich auch, an jedem Tag „Muttertag“, und die Tiermütter waren mir auch wichtig!

      Jaaa, so lieben Dank, das „Muttertier“ hatte es heute (und gestern schon!) richtig fein, ich mag den Ausdruck auch sehr gern!

      Oh, Brigitte, wie freu ich mich für dich, daß du die Gelegenheit hattest, deiner Mama einen Blumenstrauß hinlegen zu können, wie wird sie sich „dort oben“ darüber gefreut haben, der Strauß ist einfach zauberhaft schön, gerade mit den Lieblingsblumen deiner Mama, die ich auch sehr mag! Ach, bei und für unsere Mamas, egal, wo sie sind, bleiben wir ein Leben lang ein kleines Kind! Das ist doch schön!

      Das Wetter war am Wochenende nicht der Hit, und dann waren ja auch die Kinder da, da hat es heute mit einem Gang zum Friedhof nicht geklappt, daher hat meine Mama ihre Blümchen halt im Blögchen bekommen!
      Das Bild von uns beiden haben wir beim Fotografen machen lassen, und ich war so stolz auf das von meiner Mama selbstgestrickte Kostümchen!

      Ich hoffe, du konntest deinen Tag auch genießen, komm gut wieder in die neue Woche, liebe Grüße und einmal Buddylein pülern
      Monika und Mimi.

      Liken

  4. Liebe Monika,

    als Nicht-Mama habe ich gestern eine dringend notwendige Arbeitzimmer-Aufräum und Entmistungsbetreuung durchgeführt. Und wie ich jetzt sehe, das Zimmer fühlte sich gut betreut und dankt es mit neuem Glanz und mehr Platz.

    Dein Muttertagseintrag ist wunderschön und sehr berührend. Es wird zwar viel über den Muttertag diskutiert, aber ich denke, er bleibt uns aus Kindertagen doch mit besonderen Erinnerungen im Gedächtnis.
    Das erste Gedicht gefällt mir besonders gut, weil es wirklich die Mühsal beschreibt, mit der Mütter aus früheren Generationen ihre Schar von Kindern und das meistens in großer Armut großgezogen haben.

    Für Brigitte habe ich mich trotz des traurigen Anlasses gefreut,dass sie das Grab ihrer Mama an diesem besonderen Tag und nach so vielen Jahren einmal wieder besuchen konnte.

    Mit meiner Jugendfreundin traf ich mich über viele Jahre auch immer anlässlich des Mama-Besuches an Muttertag. Seit beide Mütter tot sind (meine schon 30 Jahre), haben wir diesen Brauch alljährlich beibehalten – nur in diesem Jahr nicht, weil das Wetter so schlecht war und die Anreise zu weit und zu trist für eine Tagesfahrt nur bei Regen war.
    Nun haben wir das Treffen auf den Todesmonat im Juli verschoben – denn; es muss feste Bräuche geben, wie der Kleine Prinz so schön sagt…

    Die neue Woche steht ganz im Zeichen des Ehrenamtes u.a. mit zwei Aktionen an Schulen, das ist eine ganz besondere Herausforderung für ältere Damen!
    Manche Kinder sagen sogar: ah, Frau UNICEF ist wieder da – süß, nicht wahr?

    Da hier auch von „Müttern“ von Tieren die Rede war, hier noch eine kleine Ergänzung: In einem schlauen Buch las ich einaml, dass kinderlose Frauen einen ungestillten Fütterungstrieb haben und sie sich deshalb auffällig um herrenlose Katzen und sonstiges Getier kümmern. Bei mir trifft das auf jeden Fall zu, aber natürlich nicht in dem Ausmaß eines Animal hoarding.

    So, nun habe ich genug aus Mutters Nähkästchen geplaudert. Dir und Mimilein bald wieder sonnige Balkontage wünscht

    Britta-Gudrun

    Liken

    • Liebe Britta-Gudrun,
      siehste, da hast du dein Zimmer „betüddelt“, irgendwas zum betüddeln und versorgen brauchen wir doch, oder?! Und neuer Glanz und mehr Platz ist doch echt klasse! Müßte ich hier auch mal wieder in Angriff nehmen!

      Das Gedicht von Tucholsky ist auch mein Favourit, es ist so „unsentimental“ und deshalb so ehrlich und echt berührend! Gerade der Schluß!

      Schade, daß euch das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat für euer schönes Treffen, aber wenn ihr es im Juli nachholen könnt, wird es dann bestimmt auch schön!
      Oh, ja, das ist richtig, feste Bräuche muß es geben!

      Da wünsche ich dir aber mal ganz viel Freude bei deinem Ehrenamt an den Schulen, und der Ausdruck „Frau UNICEF“ ist wirklich süß!

      Ja, siehst du, darum habe ich ja auch die Tiermütter angesprochen, die menschlichen wie die tierischen, hihihi, wir müssen uns kümmern, das liegt uns wohl im Blut! Und ich finde, daß ist doch eine gute Eigenschaft, daß es bei manchen Frauen eine „Ausgleichshandlung“ ist, kann ich mir schon sehr gut vorstellen!

      Au ja, sonnige Balkontage wären mal wieder schön, aber das sind halt die Eisheiligen, da kann man nix machen!

      Ich wünsche dir eine gute und schöne neue Woche, viel Spaß nochmal bei deinen Ehrenämtern, viel Erfolg und liebe Grüße, natürlich von Mimi auch wieder an Django, dem es hoffentlich gut geht,
      Monika.

      Liken

  5. Hallo Monika!Das ist ja wieder ein schöner Eintrag von Dir und auch von Mimi.Die Gedichte sind toll und auch die schönen Bilder.Leider lebt meine Mutter schon seid über 10 Jahren nicht mehr.Sie wurde nur 65 Jahre alt und war Krebskrank.Da sie zuletzt im Sauerland gewohnt hat(Niedersfeld-Neuwinterberg),ist sie dort auch beerdigt worden.Das ist für mich schwierig,immer dorthin zu kommen.Aber ich muß mal irgendwann hinfahren.Das Sauerland ist ja wirklich sehr schön.Ihr zweiter Mann hat noch eine zeitlang dort gewohnt,wohnt aber jetzt auch wieder in Gelsenkirchen-Buer in der Nähe seiner Kinder und Enkelkinder.Somit ist meine Mutter allein zurückgeblieben.Aber es war ihr Herzenswunsch ins Sauerland zu ziehen.Es war eine schöne Zeit,als ich sie dort immer mit meinem Exmann besucht habe.Da hatten wir noch selber ein Auto.Mein jetziger Mann hat keinen Führerschein und ich auch nicht.Ich habe aber einen sehr lieben guten Freund,der des öfteren mit mir fährt,wenn ich schon mal wohin möchte.Er ist sozusagen die gute Seele der Familie.Gut,das es ihn gibt.Das Gedicht,das Mimi für die Tiermamas ausgesucht hat,ist sehr schön,einen Streichler wieder dafür.Ich hoffe,es hatten alle Mamas und auch alle Tiermamas einen schönen Muttertag.Danke für den feinen Eintrag.Viele liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck und Mäuschen!

    Liken

    • Hallo, Claudia,
      danke für deinen lieben Kommentar!
      Oh, das tut mir sehr leid, daß deine Mutter schon so jung gestorben ist. Und wenn ihr Grab im Sauerland liegt, ist es für dich bestimmt nicht einfach, öfter mal hinzukommen! Aber wenn es ihr Herzenswunsch war, ins Sauerland zu ziehen, ist es sicher leichter, und sie weiß ja, daß du an sie denkst! Schön wäre es doch für dich, wenn du mal hinkommen würdest, daß kann ich mir sehr gut vorstellen! Vielleicht kann dein lieber Freund es doch mal möglich machen! Ja, solche lieben Menschen sind mit Gold nicht aufzuwiegen!
      Mimi dankt sehr für den Streichler, und du möchtest doch bitte Mäuschen von ihr grüßen!

      Ich hatte wirklich einen sehr feinen Muttertag, mit Besuch von den Kindern, das ist immer eine große Freude für mich!

      Ich wünsche dir von Herzen eine gute neue Woche, einen lieben Streichler für dein Mäuschen, liebe Grüße
      Monika und Mimi.

      Liken

  6. Hallo Monika!Das freut mich für Dich,das Deine Kinder da waren.Kann ich mir gut vorstellen,das Du dich da gefreut hast.Danke für die Grüße an Mäuschen,sie hat sich sehr gefreut.Der Streichler muß noch warten,da sie sich immer noch nicht anfassen lassen will,aber mal abwarten,das kommt vielleicht auch noch.Jetzt,wo sie alleine ist,sucht sie schon des öfteren meine Nähe und wird immer gesprächiger.Ich werde ihr so viel Zeit lassen,wie sie braucht und dann kommt der Rest irgendwann von ganz alleine.Zum knuddeln habe ich ja meinen Kater Felix,der kriegt gar nicht genug vom schmusen.Und der Hund (Rusty)ist ja auch noch da,da kommt keine Langeweile auf.Mit dem guten Freund hast Du vollkommen Recht,solche Menschen sind Gold wert und man muß sie lange suchen.Wir haben schon mal darüber gesprochen,zu meiner Mutter zu fahren.Im Moment ist es schwierig für mich wegzukommen,da meine Schwiegermutter seid Januar ein Pflegefall ist und mein Mann sich seid dem um sie kümmert.Sie hat nur den einen Sohn.Ich muß mich dann immer mit meinem Mann absprechen,wie er kommen kann und bei den Tieren bleiben kann.Das ist manchmal ein Nachteil bei mehreren Tieren,aber missen möchte ich auch keins davon.Dir auch eine gute neue Woche und nochmal Grüße von Claudia aus Gladbeck!

    Liken

    • Hallo, Claudia,
      ja, das war ein schönes Muttertagswochenende!

      Ach, so ist das,mußt du dir dein Mäuschen erst noch „zähmen“, aber wenn sie schon gesprächiger wird, dann wird das!
      Mimi mußte ich auch sehr erobern, sie war anfangs hier aus verschiedenen Gründen (nicht von mir!) sehr verschreckt und scheu, das hat auch eine ganze Weile gedauert, bis das richtig rund lief!
      Und sie ist sehr eifersüchtig bei Besuch und zickt dann auch schon mal, auch bei meinen Kindern, und dieses Mal haben wir uns so sehr gefreut, es war zum ersten Mal richtig entspannt und sie war zufrieden! Ja, Zeit lassen ist da schon die richtige Option!
      Oh, nö, Langeweile hast du bestimmt nicht, aber es macht doch auch soviel Freude!
      Ja, sicher, die entsprechende Rücksicht auf die Tiere kann schon mal schwierig werden, aber ich sehe es genauso wie du, ich möchte meine Süße auch nicht missen.

      Nochmals liebe Grüße
      Monika.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.