Erdbeerzeit

2

Erdbeerlese

Elise:
Wohin? wohin, ihr lieben Mädchen?
Sophiechen, Mariechen und Gretchen und
Käthchen?

Sophie:
Wir wollen im Schatten
der hohen Buchen
auf grünen Matten
Erdbeeren suchen.

Elise:
Erdbeeren, sie lachen von fern mich schon an,
ich hab so recht meine Freude dran.
So oft ich sie kostete, hab ich gedacht,
Gott hat sie wohl nur für die Engel gemacht.
So duftig, so schön von Farb und Gestalt,
die herrlichsten Früchte im ganzen Wald!
O könnt ich sie pflücken
an jedem Ort,
ich würde mich bücken
in einem fort!

Gretchen:
Doch um gut sie heimzubringen,
mein ich, wird es nötig sein,
daß wir jetzt vor allen Dingen
Körbchen flechten groß und klein.
Seht, dort am Graben
sind Binsen zu haben!

Alle:
Laßt uns denn aus Binsen winden
Körbchen groß und klein!
Alle Beeren, die wir finden,
legen wir darein.

Mariechen und Käthchen:
Welch Entzücken! Erdbeern suchen
und im Schatten bei den Buchen
auf den Matten Erdbeern pflücken!
Wollt`s uns glücken! Welch Entzücken!

Alle:
Es wird uns glücken,
wir werden sie pflücken!
Klein ist die Mühe, groß der Gewinn:
Heißa wohlan! Zum Walde hin!

(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Foto1257

Die Erdbeeren sind eine Gattung in der Unterfamilie der Rosoideae innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Sie spielen schon seit der Steinzeit eine Rolle in der menschlichen Ernährung, erst mit der Einführung von amerikanischen Arten im 18. Jahrhundert entwickelte sich jedoch die Gartenerdbeere. Entgegen ihrem Namen zählt die Erdbeere aus botanischer Sicht nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnußfrüchten.

Erdbeeren sind mehrjährige krautige Pflanzen. Sie sind weich behaart, mit dickem, schwach holzigem, fadenförmige Ausläufer treibendem „Wurzelstock“. Die Ausläufer bewurzeln sich und bilden neue Rosetten aus.
Erdbeeren tragen weiße Blüten, die nach dem Ende der Kälteperiode erscheinen. Sie stehen in Trugdolden an der Spitze des aufrechten, armblätterigen Schaftes.
Die eigentlichen Früchte der Erdbeere sind die kleinen gelben Nüßchen an der Oberfläche. Tiere, die die auffälligen roten Früchte fressen, scheiden die kleinen hartschaligen Nüßchen, die sich auf dem Fruchtfleisch befinden, wieder aus, so daß die Nüßchen keimen können.
Von archäologischen Funden kann man darauf schließen, daß die Erdbeere schon in der Steinzeit bekannt war.

Erdbeeren sind ein häufiges Motiv in der bildenden Kunst. Sie sind ein Symbol für Demut und Bescheidenheit, insbesondere als Attribut der Gottesmutter Maria und Christus selbst. Des weiteren sind sie die Paradiespflanze in der christlichen Kunst.

(Quelle: Wikipedia)

animaatjes-aardbeien-33329

Erdbeeren….wem läuft alleine bei dem Wort nicht das Wasser im Mund zusammen! Läcka!:yes:
Und der Zusammenhang zwischen dem heutigen Feiertag, Christi Himmelfahrt, oder eben auch Vatertag?:??:
Ganz einfach: Erstens sind sie ein christliches Symbol, zweitens sind gerade Männer (und somit Väter!) doch auch Leckermäulchen, oder?!;D

Und darum ist dieser Eintrag der Erdbeere gewidmet, die ja außer mit ihrem herrlichen Geschmack auch noch mit ihrer wundervollen Farbe betört!:yes:

Auf zum Schwelgen!

Foto1254
Ich liebe Erdbeeren, daher habe ich mir vor einiger Zeit dieses herrliche Wandtatoo besorgt, kann man Tapeten, Fliesen, alle möglichen Flächen mit dekorieren, und immer wieder ändern, nach Belieben! Feine Deko für die kommende Frühsommerzeit!:yes:

Als Kind hab ich im Urlaub mit meinem Vater immer Walderdbeeren gepflückt, die sind ja kleiner als unsere Gartenerdbeere, aber sooooo lecker!

animaatjes-aardbeien-90653

Und was man alles so leckeres aus Erdbeeren machen kann, Marmelade, Obstkuchen, Bowle, Cocktails, Likör, Erdbeeressig, und noch vieles mehr!

animaatjes-aardbei-47266animaatjes-aardbei-03686animaatjes-aardbei-18919animaatjes-aardbeien-25840animaatjes-aardbei-59894animaatjes-aardbeien-26600
Man kann sie auch verschenken! Fein verpackt!

Aber ich wäre ja nun kein Erdbeerfan, wenn ich nicht auch mit Küchenutensilien aufwarten könnte, die mit Erdbeeren zu tun haben!:>>
Picknick gefällig?

Foto1249

Und nachmittags fein Kaffeetrinken, natürlich mit Erdbeertorte?

Foto1253

Und abends wird es romantisch, mit einer feinen Bowle

animaatjes-aardbeien-44679

Kerzenschein und stimmungsvollem Ambiente

Foto1265Foto1264

Und nun verrate ich euch auch, wer der eigentliche Initiator für diesen Eintrag war, wie diese Idee geboren wurde:

Foto1261

Dieses zauberhafte kleine Erdbeer-Elfchen hat mir vor einiger Zeit meine Freundin geschenkt!:yes: Und da war klar: Es muß einen Eintrag über Erdbeeren geben, damit dieses niedliche kleine Wesen zum Einsatz kommen kann!
Guckt mal, auch von hinten sooooo süüüüüüß!

Foto1260

Ich find die Schühchen so herrlich!:))

Mein Co-Autor ist nicht so sehr an Erdbeeren interessiert! Trotzdem dürfen ja hier die Tierchen nicht fehlen:

4een

Dann wünsche ich euch nun einen feinen Feiertag, ob nun Christi Himmelfahrt oder Vatertag, den Vätern einen schönen selbigen (Extragruß an Jens!):!: und eine leckere nun bald beginnende Erdbeerzeit! Genießt sie, sie ist kurz!;D

animaatjes-aardbei-69027

Wer mag, kann sich noch ein lustiges Lied über Erdbeeren anhören!

animaatjes-aardbeien-88759

:wave:

13 Gedanken zu “Erdbeerzeit

  1. Meine liebe Monika,

    eigentlich bin ich schon wach,doch ich sehe einen Traum in R O T ! Herrlich!

    Das ist ein wunderbarer Einstieg in diesen Feiertag!

    Das Gedicht ist sowieso wieder klasse und sehr interessant finde ich,wie immer,deine wissenswerte Einleitung.Ich wußte nicht,dass die Erdbeeren schon so eine lange Vergangenheit haben,sie sehen so frisch aus :))!
    Auch das mit der christlichen Kunst und der Paradiespflanze ist mir neu-fein,
    wieder was dazu gelernt!
    In unserem Garten wuchsen auch Erdbeeren,die natürlich bei uns Kindern gleich so „naturbelassen“
    sehr gern genascht wurden.Zu Hause als Nachtisch bekamen wir die Beeren oft zerdrückt in Milch und Zucker,war auch lecker.
    Deine Küchenutensilien zum Thema Erdbeeren sind wunderschön-das Wandtatoo-und bei diesen hübschen Picknick“zutaten“ kann man eine Einladung nicht abschlagen!
    Das Erdbeerelfchen ist zum Klauen süß und die Schüchen sooo putzig,so ein herziges Kerlchen!
    Großartig sind deine Bilder wieder alle,die Tierchen in der Tasse sind allerliebst!

    In Ermangelung einer feinen Erdbeerbowle heute morgen werde ich wohl wieder zu meiner wärmstens empfohlenen und altbewährten Maibowle greifen,aber natürlich nicht vor dem Frühstück :))!

    Ich danke dir sehr für diesen frühlingshaften Muntermacher in Wort und Bild und Ton,er bereitete mir wieder viel Freude,die auch zu dir zurückkehren möge!

    Einen schönen Feiertag wünsche ich dir und Mimi von Herzen,auch allen,die sich hier noch einfinden.

    Liebste Grüße von Brigitte.

    Liken

    • Meine liebe Brigitte,
      ach, das ist schön, daß es dir wieder so gut gefällt! Ja, Erdbeeren sind wirklich ein Traum in Rot, nicht wahr?
      Tja, hätte ich auch nicht gedacht, daß es diese herrlichen Früchte nun schon so lange gibt!
      Ich finde es ja schön, daß man auch heute noch selber Erdbeeren pflücken kann, und meist sind sie so ja auch preiswerter als im Handel, und ehrlich, ich brauche sie nicht das ganze Jahr über, abgesehen davon, daß sie dann auch noch gar nicht schmecken, ich freu mich immer auf die einheimische Saison, man muß doch nicht immer alles haben und muß sich doch auch noch auf was freuen können!

      Meine Mama hat zu Erdbeeren immer Pudding gekocht, und dann die eingezuckerten Beeren dadrunter, läcka! Und ich hab immer geschielt, ob mein Papa seine Portion wohl ganz aufißt, was er dann natürlich nicht getan hat, die bekam ich dann auch noch, freu, paßt so hübsch zum heutigen Vatertag, hihihi!

      Ja, über dieses niedliche Erdbeer-Elfchen hab ich mich so gefreut!

      Ich hab auch noch Maibowle, aber wenn die ersten Beeren reifen, gibt es sicher auch wieder eine traditionelle Erdbeerbowle!

      Wir wünschen dir auch einen feinen Feiertag, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Liken

  2. Liebe Monika!

    Vielen Dank für diesen herrlichen Appetitmacher. Erdbeeren sind wirklich etwas Feines, wenn man sie zur richtigen Jahreszeit genießt. Dann haben sie das schönste Aroma, sonst schmecken sie eher wie ein Schluck Wasser.

    Dir und und Mimi noch einen sonnigen Feiertag (hier kündigt sich so langsam schon das traditionelle Himmelfahrtsgewitter an).

    Viel Schönes und auf Wiederlesen!
    Sabine

    Liken

    • Liebe Sabine,
      fein, daß du dich gefreut hast!
      Ja, da hast du wirklich recht, ich schrieb schon oben bei Brigitte, maß muß sie nicht das ganze Jahr haben, man muß sich doch auch noch auf was ganz feines freuen können! Überfluß macht Überdruß!

      Huch, ne, hier ist von Gewitter keine Spur, die Sonne geht zwar ab und zu auch mal weg, aber sonst ist es noch recht schön!

      Hab einen schönen Feiertag, liebe Grüße
      Monika.

      Liken

  3. Moin moin liebe Monika und liebe kleine Mimi,

    na, da ist euch ja wieder mal ein ganz großer Wurf geglückt;)

    Erdbeeren, oh ja.Wer mag sie wohl nicht.
    Ich mag sie NUR frisch gepflückt.
    Pflücken, abreiben, essen;)

    Was für ein Vergnügen:)

    Das Gedicht( liest sich eher wie ein Bühnenstück? ) ist herrlich und macht mir besonders Freude, weil meine Mama Mariechen hieß.
    Tatsächlich Mariechen, nicht Marie nicht Maria:yes:

    Deine Deko ist klasse.Hast du die für alle Früchte und Gemüse;) :))

    Ich meine, du hattest auch schon mal Zitronen, oder?

    Das kleine Elfchen ist aller, allerliebst.

    Das Kind hatte vor über hundert;) Jahren mal einen Strampler mit Erdbeeren drauf.Das war eine Sensation, gab es doch damals lediglich weiß, hellgelb, rosa und hellblau.

    Leider hat das Kind mir die Bilderalben aus ihren frühsten Zeiten entwendet, sonst hätte ich mal nachgucken und fotografieren können.;)

    Wir wünschen euch noch einen wunderschönen Tag.Wir haben heute alles.Ein bisschen Sonne, ein bisschen Landregen.Mal grau, mal blau.

    Liebe Grüße von

    Brigitte und Buddy:wave:

    Liken

    • Moin moin, liebe Brigitte und liebes Buddylein,
      daaanke, da freu ich mich sehr, daß es dir gefällt!
      Oh, ja, am liebsten frisch vom Feld, läcka!
      Also, einen kenn ich, der keine Erdbeeren mag, oder zumindest nicht so gern, und daß ist mein Sohn! Das war als Kind schon so, ich hab das nie verstanden, er ist auch heute noch nicht wild darauf!

      Das Gedicht ist wohl als Kinderlied angelegt gewesen, leider habe ich Melodie oder Lied dazu nicht finden können!
      Was für ein feiner Name, Mariechen, das klingt so lieb, ich kenn es auch eigentlich nur als Koseform! Oder noch Mia!

      Och, ja, ich hab so einige Deko-Sachen in dieser Form, und ja, Zitronen auch, ich find das für die Küche immer so hübsch, irgendwie so appetitlich, hihihi, meine Küche ist relativ bunt!
      Ich hab mich auch so sehr über das Elfchen gefreut, meine Freundin kennt halt auch meine „Vorlieben“!

      Jaaa, an die Zeit der lediglich rosa, weiß, hellgelb und hellblauer Strampler kann ich mich auch noch gut erinnern, toll, daß du damals schon einen mit Erdbeeren drauf hattest (übrigens hast du dich dann für ca. 130 Jahre aber gut gehalten, lach!). Ich weiß noch, daß meine Mama immer ganz begeistert war von den Stramplern für meinen Sohn, weils halt damals solche nicht gab. Sie hat ja viel gestrickt, und konnte auch so kleine Muster einstricken, da war sie dann immer sehr stolz drauf, da konnte man dann ja auch mal andere Farben nehmen als die üblichen!
      Hihihi, ja, ich hab meiner Mama die entsprechenden Fotoalben auch schon zu ihren Lebzeiten entführt, heute sind es so herrliche Erinnerungen!

      Mal grau, mal blau isses hier auch, aber trocken und warm! Eigentlich hübsch!

      Habt einen schönen Restfeiertag, liebe Grüße und einmal Buddy pülern,
      Monika und Mimi.

      Liken

      • Huhu Monika,

        hier scheint jetzt die Sonne,richtig strahlend;)

        Ja, ich habe auch nach dem Kinderlied gesucht.Es klingt nach einem Wechselgesang, nicht wahr.
        Aber es wurde wohl nicht vertont.

        Schade eigentlich.

        Guck mal, ich hab das Erdbeerbüxchen doch noch gefunden

        Ja, ja:yes: 130 Jahre sind schon ´ne lange Zeit:))

        Ich war aber eine sehr junge Mutter;)

        Liebe Grüße

        Brigitte

        Liken

        • Huhu, Brigitte,
          ach, was ist das ein niedliches Kind und ein feines Erdbeerbüxchen, wie schön, daß du es doch noch gefunden hast, allerliebst!
          War das nicht eine schöne Zeit, als die Kinder noch so klein waren, wie heißt es bei Th. Storm „Die Kinder klein und klein die Sorgen!“
          Und natürlich eine feine Mama, da bin ich ja wohl doch eine „alte Mutter“ gewesen, hihihi, ich war schon 28 Jahre alt, als Björn geboren wurde!
          Danke, Brigitte, da hab ich mich jetzt sehr drüber gefreut!

          Ja, schade, ich hab, wie gesagt, die Vertonung auch nicht finden können!

          Hier hat es die Sonne auch noch geschafft, ein feiner Tag für die Väter, hihihi!

          Liebe Grüße
          Monika.

          Liken

  4. Liebe Monika,

    dachte ich es mir doch, dass da heute etwas zum Vatertag kommt, auch wenn es ein weit geschlagener Bogen über die Erdbeeren war.

    Die Erdbeere – eine Pflanze mit steinalter Geschichte, das ist wirklich hochinteressant!
    Du hast wohl zu Deinen Lieblingsnahrungsmitteln jede Menge passendes Geschirr ? Und kaum ist die Maibowle angesetzt, schielst Du schon nach der Erdbeerbowle, na sowas aber auch. Halt mir nur Mimi von diesen Köstlichkeiten fern, sie ist noch keine Achtzehn!

    Ergänzen möchte ich noch Deine Erdbeerkultur dahingehend, dass es auch weiße (reife) Erdbeeren einmal gab. Sie standen im Garten meiner Großeltern und schmeckten genauso fein wie die roten Erdbeeren – da bist Du platt, nichtwahr ?
    Kleine wilde Erdbeeren wachsen im Wurzelbereich meiner Ligusterhecke, die ich vor dem Rasenmähen erst einmal genüsslich verzehre.

    Nun wünsche ich einen schönen Feiertag und warte auf die Erdbeeren, wenn sie aus Deutschen Landen kommen – da bin ich eisern. Und Recht hast Du – Überfluss macht Überdruß!

    Britta-Gudrun

    Liken

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, da hast du recht, das ist ein weiter Bogen, aber sie lachten mich halt so an, die Erdbeeren, und da ihre Zeit nun bald anfängt, fand ich es doch passend! Und natürlich der erwähnten Leckermäulchen wegen, hihihi!

      Doch, ja, zu den meisten Lieblingsfrüchten oder Gemüsen gibt es das passende Geschirr oder die passende Deko, ich find es halt in der Küche so fein und appetitlich!

      Jaaaa, die Zeit der feinen Bowlen ist kurz, lach, da muß man sich ranhalten, und Mimi kriegt als „Minderjährige“ natürlich noch nix davon ab! Sie mag es aber auch wohl nicht, weil sie wohl schon mal daran geschnuppert hat, brrrr, neee, das ist nicht ihrs!

      Nein, weiße Erdbeeren kannte ich wirklich nicht, toll, das muß ja auch hübsch aussehen, da gibt es diese Sorte aber auch schon länger, wenn deine Großeltern sie im Garten hatten, hab ich wirklich noch nie von gehört!
      Oh, und du hast noch wilde Erdbeeren in deinem Garten, das ist fein, die sind ja auch sooooo läcka!

      Ich würde dieses Jahr gerne mal wieder selber Erdbeeren pflücken gehen, mal eine bissel größere Menge nicht nur zum Verzehr, ich hätte mal wieder Lust auf Erdbeer-Marmelade kochen! Da hat man dann im Winter auch noch was davon! Denn ansonsten sind sie auch nur bei entsprechender heimischer Saison auf dem Tisch!

      Hab noch einen feinen Feiertag, Mimi läßt liebe Grüße an Django ausrichten, liebe Grüße
      Monika.

      Liken

  5. Hallo Monika!Na,da ist es ja gut,das Dir deine Freundin so eine niedliche Figur geschenkt hat,wenn dabei so tolle Einträge entstehen.Da hast Du mir jetzt aber richtig Appetit gemacht,habe nur noch keine Erdbeeren.Aber vielleicht kommt ja heute noch der Eiswagen,dann könnte man sich ja einen Erdbeerbecher gönnen.Walderdbeeren haben mein Bruder und ich mit meinen Eltern auch immer gesucht und dann gleich gegessen,hmmm lecker.Ich habe auch im Garten welche,aber bis ich die naschen kann,muß ich mich noch ein wenig gedulden.Die Figur ist wirklich niedlich und Dein Kaffeetisch sieht sehr einladend aus.Erdbeerbowle ist natürlich auch nicht zu verachten.Ein sehr aufschlußreicher Bericht über die Erdbeere,danke dafür.Noch einen schönen Feiertag und viele liebe Grüße von Claudia aus Gladbeck!

    Liken

    • Hallo, Claudia,
      ja, das war eine feine Idee, nicht wahr, ich hatte mich auch so sehr gefreut darüber! So kommt man auf Ideen!
      Ein Erdbeerbecher vom Eiswagen wäre doch schon mal eine Alternative, hihihi, Erdbeereis ist doch auch so was feines!
      Bei mir wurden die Walderdbeeren auch nicht alt, die wurden sofort gefuttert! Ich schmeck sie heute noch!
      Bissel Geduld müssen wir für die heimischen Erdbeeren wohl noch haben, aber wenn das Wetter sich weiter Mühe gibt, könnte das schon bald soweit sein!
      Ich freu mich sehr, daß dir der Eintrag gefallen hat, hab auch noch einen feinen Restfeiertag, liebe Grüße
      Monika.

      P.S.: Mimi dankt sehr für den Knuddler und hat natürlich ihr Leckerli bekommen, hihihi!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.