Türchen 14

animaatjes-kerst-katten-22495animaatjes-kerst_dieren-47000animaatjes-kerstcadeaus-85497

MiBuRo A d v e n t s k a l e n d e r

Türchen 6265ke75

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht,
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.

Kerstglitter2022012

Mir ist das Herz so froh erschrocken.
Das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.

7075

Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muß ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl`s, ein Wunder ist geschehn.

(Theodor Storm)

Der gestrige Eintrag der Heiligen Lucia und ihrem Bezug zu Schweden hat das heutige Türchen angeregt!
Ich bin ein Norden-Fan, ich liebe den hohen Norden und auch den Norden unseres Landes!
Ich liebe Astrid Lindgren, Selma Lagerlöf, Trygve Gulbranssen, Henning Mankell, um nur einige zu nennen!

Trygve Gulbranssen ist der Autor von „Und ewig singen die Wälder“ und „Das Erbe von Björndal“.
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit hab ich da das Kapitel nachgelesen, nach welchem Ritus die Weihnachtsvorbereitungen auf dem Björndal-Hof erfolgten und war immer wieder aufs neue fasziniert! Wie gerne wäre ich einmal mit dem Pferdeschlitten in die Christmette gefahren!

animaatjes-kersthuis-00436

Na, und Astrid Lindgren! Gibt es jemanden, der keines ihrer Bücher kennt? Die Kinder von Bullerbü, Michel aus Lönneberga, Madita, auch nur ein kleiner Auszug aus dem großen Repertoire, und natürlich die Verfilmungen und davon dann wieder vor allem die Weihnachtsepisoden!
Das war soooo schön!

1130234410stepd

Und dafür hab ich jetzt auch euer Adventstürchen gefunden:

Und zum gestrigen Lucia-Tag gibt es einen kleinen Nachtrag:
Wenn die Heilige Lucia ihren Glaubensbrüdern Lebensmittel in die Verstecke brachte, hat sie, um die Hände frei zu haben, zum Erleuchten des dunklen Weges sich einen Lichterkranz auf den Kopf gesetzt, daher der Lichterkranz beim Lucia-Fest!

Spätestens zum Lucia-Fest werden in Schweden auch die Glögg-Gefäße hervorgeholt, ich nehm das jetzt mal zum Anlaß, wieder einmal das hier hervorzuholen:

buch_u_013 Das Rezeptbuch!

Glögg

1 l Rotwein
8 cl Rum (oder wahlweise, Wodka, Weinbrand, Gin oder Aquavit)
100 g Zucker
1 Zimtstange
20 g frischer Ingwer
2 Tl Kardamom-Pulver
4 Nelken
100 g Rosinen
50 g abgezogene Mandelstifte

Rotwein mit Rum (o.a.), Zucker und der Zimtstange in einen Kochtopf geben.
Kardamom dazu, frischen Ingwer in Scheiben geschnitten dazu, ebenso die Nelken und Rosinen.
Erhitzen, dabei rühren, nicht kochen!
Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, Glögg vom Herd nehmen.
Über Nacht ziehen lassen, durch ein Sieb abseihen.
Vor dem Servieren erhitzen, nicht kochen, und die Mandestifte dazugeben.

Die schwedische Variante unseres Glühweines! Skol!

Ich hoffe, es hat euch wieder Spaß gemacht und wünsche euch einen guten 14. Dezember!

animaatjes-kerstvenster-12191

:wave:

Werbung

9 Gedanken zu “Türchen 14

  1. Oh ja, DAS hat mir Spaß gemacht und vor allem deshalb, weil du ‚Das Erbe von Björndal‘ und ‚Ewig singen die Wälder‘ in deinem Eintrag erwähnst:)

    Ich weiß nicht, ob heute noch irgendwer diese Bücher liest:??:

    Ich habe sie verschlungen, wieder und wieder;)

    GsD;)
    Das Lexikon des Internationalen Films bewertete den Film als „Heimatfilm auf relativ ansehnlichem Niveau“.

    Egal ob ‚relativ‘ oder nicht, ICH würde die Bücher gerne nochmal wieder lesen:yes:

    und Hennig Mankell, klasse , oder:)

    Nun ja, dass ich den Norden liebe, kann ich wirklich nicht verhehlen.Ich hätte gerne dort gelebt.

    Danke für diesen Eintrag, ich werde gewiss vom ‚wirklich Hohen Norden‘ träumen:)

    Das Gedicht ist auch wieder schön:yes:

    Danke, liebe Monika,

    hab einen schönen neuen Tag.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

    • Liebe Brigitte,
      und jetzt hab ich Spaß, du liebst die Bücher also auch, ich hab sie genau wie du verschlungen, ich glaub, ich kann manche Passagen schon auswendig! Ich hab mich immer dahin geträumt, ich hätte auch sehr gerne da gelebt!
      Ich habs, glaube ich, neulich schon mal geschrieben, daher hat mein Sohn auch seinen Namen, Björn! Ich war wohl erst so 14, 15 Jahre alt, da stand das schon fest, hihihi!

      Ich glaub kaum, daß diese Bücher heute noch einer liest, sie wissen gar nicht, was sie verpassen!

      Jau, „Heimatfilm auf relativ ansehnlichem Niveau“, die haben Ahnung, haben sie sich mal die Besetzungsliste angesehen, das ist doch das „who is who“ des deutschen Films! Naja, aber bei dem „relativ“ häufigen seichten Käse von heute leidet wahrscheinlich das Beurteilungsvermögen stark! Ich habe auch die Filme geliebt!

      Besitzt du die Bücher nicht mehr? Schau doch mal bei diversen Anbietern im Internetz, da wirst du meist sehr preiswert fündig! Ich habe beide Bücher noch!

      Ich hab ja schon als Kind so einen Hang zum Norden gehabt, im übrigen hab ich ihn auch an meinen Sohn weiter vererbt, das ist schon erstaunlich, wie sehr man manchmal prägt, ohne daß man sich dessen so richtig bewußt ist!

      Und die Liebe zu Henning Mankell teile ich mit meiner Schwiegertochter in spe!

      Als ich gerade so drüber nachgedacht habe, daß ich den Norden auch so gerne mag, ist mir ein Kinderbuch eingefallen, „Geh nicht fort, Inkeri!“, von Aili Konttinen, kennst du das vielleicht auch? Ich hatte vor langer Zeit mal danach im Internetz gesucht, und wahrhaftig, das Buch gibt es noch, es wird wohl tatsächlich noch verlegt! Das hab ich auch so sehr geliebt! Es spielte in Finnland und Schweden!

      Und ein herrlicher Fauxpas einer Zeitung hier fiel mir im Zusammenhang mit dem Norden auch noch ein, hihihi, die berichteten mal über „die schwedische Nordsee-Insel Bornholm“, boooaaaa, Erdkunde, setzen, 6!

      Ach, da werden wir ja beide fein träumen heute nacht, ich träum dann von den Kindern von Bullerbü, real war ich ja noch nicht im hohen Norden, aber vielleicht klappt es ja doch noch mal, irgendwann!

      Schlaf dann gut, träum schön vom „Hohen Norden“, und einen schönen neuen Tag wünsche ich dir, ein Schnurrer von Mimi an Buddylein, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  2. Meine liebe Monika,

    jeden Tag wieder einzigartig,deine Türchen!
    Dieses Gedicht liebte ich schon als Kind,und es ging mir in letzter Zeit oft durch den Sinn.
    Mit einem Pferdeschlitten würde ich auch sehr gern durch die verschneite Gegend fahren.
    Als Kind sah ich schon gern den „Michel“,“Die Kinder aus Bullerbü“,“Ferien auf Saltkrokan“…und jetzt auch noch!Der Norden verbreitet einen besonderen Zauber!
    „Und ewig singen die Wälder“ und „Das Erbe von Björndal“ hab ich nicht nur einmal gesehen.
    Das von dir eingestellte Video von der schwedischen Weihnacht ist traumhaft!

    Ich bedanke mich herzlichst für alles-die märchenhaften Bildchen,das Grogrezept und,und und…

    Ich verfasse heute eine Petition (Grüße ans Buddylein ;) ) an alle Verantwortlichen für die Adventszeit,sie muss UNBEDINGT verlängert werden,weil ich noch laaang jeden Tag ein Türchen in diesem außergewöhnlichen „MiBuRo Adventskalender“ öffnen und genießen möchte :)) !
    So.

    Dir und Mimilein einen schönen Freitag und liebste Grüße von Brigitte und Rosi.

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      hab ich jetzt einen Spaß, daß es dir wieder gefallen hat!
      Theodor Storm liebte ja lt. Biografien das Weihnachtsfest auch sehr, und so sind ja dann auch seine Gedichte! Wie schön, daß du auch schon dran gedacht hattest!
      Oh, ja, so eine Pferdeschlittenfahrt ist was wunderschönes, zweimal habe ich das Vergnügen mal gehabt, einmal im Sauerland, tiefverschneit, da war Björn 2 Jahre alt und ist unterwegs vor lauter Staunen und Glück eingeschlafen, und einmal im ebenfalls tiefstverschneiten Bayern, da war er aber schon in der Schule und das Vergnügen für ihn war doppelt, weil sein Freund mit dabei war!
      Ich hab gerade so überlegt, wieviele Generationen von Kindern schon Bullerbü, Saltkrokan und all die anderen herrlichen Filme gesehen haben! Immer wieder schön!
      „Und ewig singen die Wälder“ und „Das Erbe von Björndal“ hab ich immer so gerne mit Mama geguckt, die hatte auch beide Romane gelesen und war sowohl davon als auch von den Filmen ganz begeistert!
      Hihihi, Vorsicht, der Glögg hat es in sich!!!

      Au, ja, mach doch mal, verfass mal eine Petition zur Verlängerung der Adventszeit, ich bin dabei, ich liiieeebe diese Zeit!

      Wir wünschen dir auch einen feinen Freitag, liebste Grüße
      Monika und Mimi.

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika,

    was für eine schöne Formulierung: Mir ist das Herz so froh erschrocken…
    Mir fiel dabei ein, dass ich heute noch hurtig ein Päckchen fürs Patenkind (die Große) fertig machen sollte, was mir dann auch noch gelungen ist.

    Das Grogrezept verbietet mir leider meine Blutdruckscala – alles mit Rotwein, den ich mal so sehr mochte, lässt ihn ausrasten. Ja im Alter gibt es so viele „no go“, aber man lernt damit umzugehen.

    Besagte Filme werde ich mir auch ansehen und freue mich vor allem auf die Grande Dame Brigitte Horney – unvergessen in ihrer Paraderolle „Jacob & Adele“.

    Ein gemütliches Adventswochenende wünscht
    Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      ja, das fand ich auch! Ich liebe die Gedichte von Theodor Storm! Und alles andere von ihm auch!

      Fein, daß du das Päckchen noch fertig bekommen hast, da wird sich dein Patenkind sicher freuen!

      Das Glögg-Rezept kannst du auch ohne Alkohol abwandeln, dann nimmst du schwarzen Johannisbeer-Saft! Ja, ich hab auch manchmal so das Gefühl, die „no go“ werden im Alter immer mehr, du magst ja auch so gerne die rheinischen Lieder, da fällt mir dann immer das Lied von den Bläck Föös ein „He deit et wih, un do deit et wih, alles wat schön es, dat darf mer nit mih“!

      Ich freue mich auch schon sehr auf die Filme, und die Paraderolle von Brigitte Horney in „Jacob & Adele ist mir auch noch bekannt! Und ich freu mich auf Gert Fröbe und Hansjörg Felmy!

      Ich wünsche dir auch von Herzen ein schönes und gemütliches 3. Adventswochenende, habs fein, vielleicht wieder mit einem „innerhäuslichen“ Django?

      Liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..