Der Duft nach Honig und Gewürzen

winter-weihnachten-linien_www-clipart-kiste-de_141

Kaschubisches Weihnachtslied

Wärst du, Kindchen, im Kaschubenlande,
wärst du, Kindchen, doch bei uns geboren!
Sieh, du hättest nicht auf Heu gelegen,
wärst auf Daunen weich gebettet worden.

Nimmer wärst du in den Stall gekommen,
dicht am Ofen stünde warm dein Bettchen,
der Herr Pfarrer käme selbst gelaufen,
dich und deine Mutter zu verehren.

Kindchen, wie wir dich gekleidet hätten!
Müßtest eine Schaffellmütze tragen,
blauen Mantel von Kaschubschem Tuche,
pelzgefüttert und mit Bänderschleifen.

Hätten dir den eignen Gurt gegeben,
rote Schühchen für die kleinen Füße,
fest und blank mit Nägelchen beschlagen!
Kindchen, wie wir dich gekleidet hätten!

Kindchen, wie wir dich gefüttert hätten!
Früh am Morgen weißes Brot mit Honig,
frische Butter, wunderweiches Schmorfleisch,
Mittags Gerstengrütze, gelbe Tunke.

Gänsefleisch und Kuttelfleck mit Ingwer,
fette Wurst und goldnen Eierkuchen,
Krug um Krug das starke Bier aus Putzig!
Kindchen, wie wir dich gefüttert hätten!

Und wie wir das Herz dir schenken wollten!
Sieh, wir wären alle fromm geworden,
alle Kniee würden sich dir beugen,
alle Füße Himmelswege gehen.

Niemals würde eine Scheune brennen,
Sonntags nie ein trunkner Schädel bluten, –
wärst du, Kindchen, im Kaschubenlande,
wärst du, Kindchen, doch bei uns geboren!

(Werner Bergengruen)

Da am 25. November der letzte Gedenktag, der Ewigkeitssonntag, war, mußte ein anderes Ereignis nach vorne verschoben werden.

Denn am 25. November ist auch der Gedenktag der Heiligen Katharina, und mit ihrem Tag beginnt traditionell die Weihnachtsbäckerei!

Die heilige Katharina ist eine Märtyrerin und eine der 14 Nothelfer.
Sie ist eine legendäre Gestalt und wurde erst ab dem 8. Jahrhundert verehrt.
Geboren wurde sie wahrscheinlich in Zypern, Tag und Jahr sind nicht bekannt, und starb ca. 307 in Alexandria in Ägypten.
Ihr Gedenktag ist der 25. November, ihr Name bedeutet „die Reine“ (griech.)
Ihre Attribute sind das zerbrochene Rad (sie sollte gerädert werden, aber das Rad zerbrach und tötete ihre Peiniger), Buch, Schwert und Krone.

Sie ist Patronin in Kantonen in der Schweiz, von Eindhoven in den Niederlanden, von Sit-Katelijne-Waver bei Antwerpen, der Mädchen, Jungfrauen, Ehefrauen, im Mittelalter der Ritter, der Theologen und Gelehrten, Lehrer, Müller, Bäcker, Töpfer und Gerber, Spinner, Schiffer, Sekretäre, Anwälte und Notare, Frisöre, Näherinnen, Scherenschleifer und aller Berufe, die mit Rädern zu tun haben.

Bauernregel zu St. Katharina:
Wie dieser Tage an Kathrein, solch Wetter wird im Jänner sein.

(Quelle: Ökumenisches Heiligenlexikon)

Wenn ich (noch) eine Tochter bekommen hätte, würde sie Katharina heißen, ich finde den Namen so sehr schön!:yes:

Und das Kaschubische Weihnachtslied habe ich deshalb ausgesucht, weil da von soviel leckeren Sachen und Gewürzen die Rede ist, womit das Christkind gefüttert werden sollte!:yes: Ob die alle für ein Neugeborenes so bekömmlich gewesen wären?:??::no:

Nichtsdestotrotz beginnt nun also die hohe Zeit der Weihnachtsbäckerei, „Weihnachtsduft in jedem Raum“,:>> und der abendliche Himmel zeigt in dieser Zeit ja auch sehr häufig, wie fleißig da oben nun auch gebacken wird, „Christkindchen bäckt“ oder „die Engel backen“, sagten wir als Kinder, wenn der Himmel sein abendliches rosenrot zeigte!:yes:

uNfV0e4rUUjT4hN2SK9mAiMhlZN0Slc1Lt7t65DmxKgleckerei_www-clipart-kiste-de_002

Und wie sehr der Duft die Erinnerungen wachruft, an die Kinderzeit zur Vorweihnachtszeit, backen mit Mutter und Oma, mit den Geschwistern oder Freunden, welch eine herrliche Kleckerei das war,;D Teigprobieren (obwohl verboten, das gab doch Magenschmerzen, der rohe Teig!):`( und mit Zuckerguß mantschen, herrlich!;D

Ich hab mit meinen Eltern immer Spritzgebäck gemacht, kennt ihr alle noch den guten alten Fleischwolf?:??: In gut sortierten Haushalten gab es dafür einen Vorsatz für Plätzchenteig,:yes: und eine Schiene dabei, mit verschiedenen Formen für Spritzgebäck. Papa hat immer den Teig reingesteckt und die Kurbel gedreht, ich hab die geformten Teigstränge angenommen und abgeschnitten auf die richtige Größe für Plätzchen.
Aber nicht immer, nö,:no: das war ja der Spaß dabei, gaaaaanz lange Schlangen, und Papa hat dann aus Spaß geschimpft,:)) und dann mußten die Schlangen alle wieder zusammengeknetet werden und neu in den Fleischwolf, irgendwann war der Teig dann ein bissel …grau!88| Das war immer so schön, und wir haben sehr gelacht.
Mama hat dann die Plätzchen aufs Backblech gelegt und gebacken, und zur Aufbewahrung bis Weihnachten kamen sie in Mamas gehütetes Bowlengefäß,
ein Keramikgefäß mit stilisierten Trauben drumrum und einer Traube auf dem Deckel! Ich hab es geerbt, und hüte es wie meinen Augapfel!:yes:

Trotz des herrlichen Gefäßes, die Plätzchen haben geheimnisvollerweise nie bis Weihnachten gereicht! Wohin die bloß immer verschwunden sind!?:oops:

Die Tradition ist beibehalten worden, ich erinnere mich an unzählige Adventswochen, in denen ich mit Sohn, Großeltern, Verwandt- und Freundschaft und jeder Menge quirliger Kinder in der dafür viel zu kleinen Küche:)) gemixt, gerührt, geknetet, ausgestochen, verziert und bemalt habe, und die Kinder hatten den gleichen herrlichen Spaß wie anno dunnemals ihre Eltern!:yes: (Die Eltern auch!!!):yes:

Und wenn dann so ein Ergebnis dabei raus kam, war der Jubel groß,

leckerei_www-clipart-kiste-de_013

aber die Freude kurz, hihihi, denn er war schnell verputzt!

Und damit kommen wir nun zu einem von früheren Einträgen bekannten Teil, dem

buch_u_013 Rezeptbuch!

Es ist so schade, daß es kein Duft-Internet gibt, wenn ich hier jetzt mal typische Weihnachtsgewürze aufzähle, und ihr die alle riechen könntet, toll!:yes:;D:))
Piment, Sternanis, Anissamen, Nelken, Ingwer, Koriander, Kardamom, Vanille, Muskatblüte, Muskatnüsse, Zimtstangen, Safran.

Und all die herrlichen Gebäcksorten:
Honigkuchen, Printen, Stollen, Früchtebrote, Makronen, Springerle, Lebkuchen, Weihnachtsplätzchen, Spekulatius, Dominosteine.

Ich besitze noch ein Model für Spekulatius!:yes:

Und Oblaten, die man dann mit solchen Bildern zum aufkleben dekorieren konnte:

1128796782engel_zingen1128796402engel_muts

Nu kommen aber endlich die Rezepte:

Liegnitzer Bomben
400 g Honig
250 g Zucker
125 g Butter oder Margarine
6 EL Milch
5 Eier
1 Prise Kardamom
1/2 TL gem. Nelken
2 gestr. TL Zimt
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Kakao
125 g Korinthen
125 g gehackte Mandeln

zum Bestreichen:
Aprikosenmarmelade
etwa 2 EL Wasser

Glasur:
500 g Puderzucker
60 g Kakao
6 – 10 EL heiße Milch oder Wasser
50 g zerlassenes Kokosfett

Honig, Zucker, Fett und Flüssigkeit erhitzen, bis alles aufgelöst ist. Nach dem Abkühlen Eier, Gewürze, das mit Backpulver gesiebte Mehl und Kakao hinzufügen, zum Schluß Korinthen und Mandeln.
Entsprechende Bomben-Formen oder kleine Konservendosen (die nehm ich immer) einfetten und bis zur Hälfte mit dem Teig füllen.
Auf ein Backblech setzen und backen, 25 – 30 Minuten bei 175 – 180 Grad.
Anschließend vorsichtig aus der Form lösen, abkühlen lassen und mit der mit Wasser glattgerührten und erhitzten Aprikosenmarmelade bestreichen. Zuletzt mit Glasur überziehen.

Spritzgebäck:
125 g Butter
125 g feiner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei, 1 Eiweiß
250 g Mehl
einige Tropfen Zitronenöl

Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei und Eiweiß schaumig rühren, Zitronenöl zufügen, das Mehl unterrühren. Den Teig eine Zeit kühl ruhen lassen, dann ab in den Fleischwolf und Plätzchen drehen.
Backen bei 175 – 190 Grad 12 – 15 Minuten.

Nun riecht es doch schon so fein nach frisch gebackenem, und da stehen hier zwei und fragen: Und wir?:??:

3052

Mimi und Buddy möchten auch Weihnachtsplätzchen! Geht nicht?:no: Gibts nicht!;D

Winter-Hundeplätzchen
250 ml Wasser
200 g Weizenmehl (evtl. Vollkornmehl)
200 g gemahlene Haferflocken
100 g Reismehl
2 kl. Becher Naturjogurth
2 EL Ahornsirup
1 TL Kardamom
1 TL Zimt

Zutaten zu einem Teig kneten, Teig in Folie einpacken und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 200 Grad (Umluft 175 Grad) vorheizen.
Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 10 – 15 Minuten backen.
Backofentemperatur auf 50 Grad runterdrehen und die Plätzchen bei leicht geöffneter Backofentür eine halbe Stunde trocknen lassen. Dann werden sie schön knackig, das lieben Hunde!

Katzen-Kekse
125 g Weizenmehl
100 g Margarine
1 TL Melasse
30 g Katzenflocken (Hefe oder Vitamine)

Margarine und Melasse schaumig rühren, das Mehl löffelweise einrühren und zum Schluß die Katzenflocken untermischen. Den Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig ausrollen, Plätzchen in gewünschter Form ausstechen (wie wäre es mit Mäusen?) und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit Trockenfutter verzieren und bei 180 Grad 8 – 10 Minuten backen und auskühlen lassen.

Na, wie wärs, liebes Hunde- und Katzenpersonal, Plätzchenteller für unsere Vierbeiner!:yes:

Da hier ja auch viele tierliebe Menschen mit einer enormen Vorliebe für Eisbären lesen, man kann auch Eisbärplätzchen backen!:yes: Dafür jedes Plätzchen-Rezept zum Ausstechen, eine Eisbärform gibts z.B. beim schwedischen Heimwerkerladen mit den 4 Buchstaben:)) (da gibts auch Elche zum ausstechen, die sind soooo süß,:yes: ich hab auch, alle beide, Eisbär und Elch!) und nach dem Backen mit Zuckerguß bestreichen (den Eisbär!):yes: und mit Kokosflocken bestreuen, fürs Fell! Nüüüüdlüüüüch! Und läcka!:>>

Viel Spaß beim Nachbacken und ich wünsche euch eine gute Vorbereitungswoche auf den 1. Advent, vielleicht mit der Aussicht auf so eine Aussicht?

7

Und Mimi hat beschlossen, sich dann als Hausbesetzer zu etablieren::yes:

16

Damit sie auch noch was von ihrem Balkon hat, während der winterlichen Fütterungszeit!:##:yes::))

:wave:

22 Gedanken zu “Der Duft nach Honig und Gewürzen

  1. Meine liebe Monika,

    mit deinem feinen Eintrag hast du es geschafft:
    „Der Duft von Honig und Gewürzen“umweht nun wirklich meine Nase!Habe vielen Dank dafür-er ist eine schöne Einstimmung auf den nun schon um die Ecke schauenden 1.Advent.
    Das Kaschubische Weihnachtslied gefällt mir gut,obwohl ich über die Ernährung von Neugeborenen auch anderes gelernt habe :)) !

    Über die Heilige Katharina wusste ich bis jetzt noch nichts-sehr interessant!Und es ist auch ein hübscher Name.

    Du kennst sicher auch das Lied von Rolf Zuckowski „In der Weihnachtsbäckerei“.Das sangen meine Kinder im Kindergarten immer mit Begeisterung wenn wir Plätzchen backten.Das war immer ein tüchtiges „Gematsche“ bei so vielen kleinen Händen!
    Über deine Kindheitserinnerungen mit dem „grauen Teig“ musste ich schmunzeln-schöön!
    Plätzchen gebacken wurden bei uns weniger,als ich Kind war-meine Mutti backte jedes Jahr etliche Stollen.Das heißt,zum Backen direkt wurden sie zum Bäcker gebracht.Damit sind auch schöne Erinnerungen verbunden.Es roch soo gut,wenn sie wieder geholt wurden und Mutti sie dann mit Staubzucker bestreute.Dann mussten sie noch ein paar Tage stehen,bevor sie eingetütet wurden.
    Zu essen gab es den Stollen erst zu Weihnachten.

    Herzlichen Dank für deine köstlichen Rezepte ,besonders auch die für unsere lieben Vierbeiner-das Bildchen dazu ist soo niedlich!
    Dass deine Elch-und Eisbärchenplätzchen „nüüüdlüüüch und läcka“ sind,kann ich mir seeehr gut vorstellen!
    Und auch Mimilein als Hausbesetzerin :))!

    Das Fensterbildchen mit der Kerze ist wunderschön und stimmungsvoll-lieben Dank!

    Das war nun wieder ein schöner Ausflug ins Reich der Erinnerungen und eine feine Vorbereitung auf die kommende Adventszeit.
    Dir auch von Herzen eine gute solche-und ja,vielleicht schneits sogar!

    Erst einmal einen angenehmen Tag für dich und Mimilein und liebste Grüße von Brigitte.

    Ob „Rosi“ Weihnachtsplätzchen mag ;) ?

    Gefällt mir

    • Meine liebe Brigitte,
      hihihi, mit dem Duft in der Nase darfst du jetzt die ganze Woche rumlaufen! So kann man auch fürs konsumieren sorgen!
      Echt, über die Ernährungsgewohnheiten für Säuglinge habe ich mich auch sehr gewundert! Man lernt nie aus!
      Die Heilige Katharina ist auch die Patronin meiner Kirche hier, da hat man dann ein bissel eine besondere Beziehung dazu. Und eine meiner Großmütter hieß Katharina.
      Ja, na klar kenn ich das Lied von Rolf Zuckowski, ich wollte es erst als Eingangsgedicht benutzen, aber das ist mit Liedtexten immer eine heikle Sache, wenn man sie komplett zitiert.
      Das ist eine schöne Erinnerung für dich, nicht wahr, Brigitte, deine Kinderkes im Kindergarten und die Weihnachtsbäckerei, wahrscheinlich sind die damaligen Kinder heute auch schon alle erwachsen. Und backen evtl. mit ihren Kindern, weil sie sich an die schöne Mantscherei bei dir im Kindergarten erinnern, isses nicht fein?

      Oh, ihr habt tatsächlich eure Stollen noch richtig zum Bäcker gebracht, das finde ich ja schön, ich hab das wohl schon mal gelesen, in meinem Feste- und Bräuchebuch, aber selber kenne ich das nicht mehr.
      Stollen backe ich heute noch gerne, das riecht sooooo herrlich! Und schmecken tut er auch so toll, ich mag ihn, samt Zitronat und Orangeat, manche mögen das ja nicht!

      Jau, Elch- und Eisbärplätzchen gibt es dieses Jahr auf jeden Fall wieder, (Christina hatte sogar mal ein Rezept dafür eingestellt, ich weiß aber nicht mehr, wann, war Zufall beim stöbern, daß ich es gefunden habe) und die Elche kommen dann immer in eine Tüte mit Schleifchen, die gibt es dann für die Kinder beim Dreikönigssingen, da freu ich mich immer so drauf!
      Mimi ist im Winter immer bissel knatschig, so über Tag darf sie dann nicht auf den Balkon, wegen der Vögelchen, deshalb fand ich das „Hausbesetzer-Bild“ so knuffig! Die Rache der Winterkatze, hihihi!

      In das Fensterbildchen kann man sich richtig reinträumen, ich mag solche Bilder unheimlich gern.

      Schön, daß mein Eintrag dich ins Reich der Erinnerungen entführen konnte, so sollte das, und auch dir wünsche ich von Herzen eine schöne Vorbereitungszeit. Und vielleicht schneit es sogar, naja, bei euch ist das etwas sicherer als hier!

      Ich geh mal recherchieren, ob es Weihnachtsplätzchen für Eselchen gibt, wahrscheinlich mit geriebenen Möhrchen drin, lach, dann kannst du Rosi auch welche backen!

      Danke für deinen lieben Kommentar und liebste Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  2. Huhu liebe Monika,

    meine Güte, ich gerate immer ins Staunen über deine wundervollen Blogeinträge:)

    Das Kaschubenlied finde ich traumschön.Bestimmt verwöhnen die Kaschuben ihre kleinen Kinder nach Strich und Faden;)

    Ja, die Weihnachtsbäckerei.Sie war schön, die Zeit als das Kind klein war und hat immer richtig viel Spaß gemacht:)

    Zwar backe ich jetzt auch noch ein bisschen, aber so schön wie mit Kindern ist es halt nicht.

    Den InternetzDuft PC müssen wir wirklich noch erfinden; für mich gibt es zum Beispiel keinen feineren Duft als den vom Brotbacken.Herrlich, oder?

    Eisbärenbacken ist ja wohl Pflicht!;)

    Guckst du

    wurden dann aber Braunbären:( :))

    und dann wieder Eisbären durch Zuckerguss;)

    Ich geb es zu, ich kann besser kochen als Backen.Backen war mehr die Sache von unserer Oma:yes:

    Den Namen Katharina finde ich auch sehr schön.

    Katharina von Bora, Katharina von Mecklenburg, Katharina I und II und noch so viele mehr.

    Großartige Frauen trugen diesen Namen und tragen ihn heute, wie z.B Katharina Thalbach, die ich sehr mag.

    Ich sage mal wieder vielen Dank:)

    und sag Bescheid, ob du eine Eselchenausstechform gefunden hast.Sonst müssen wir eine klöppeln;)

    Liebe Grüße
    Brigitte

    Gefällt mir

    • Huhuu, liebe Brigitte,
      wie schön, daß du dich gefreut hast! Der Spaß ist immer so schön zweigleisig, ich beim klöppeln, ihr beim lesen!
      Das Kaschubenlied hab ich von meinem Lieblingslehrer, den ich ja im Eintrag vom Klassentreffen schon mal erwähnt hatte. Er stammte ja aus der Ecke und hatte wohl auch zeitlebens Heimweh, obwohl er sich hier in NRW gut eingelebt hatte. Ich konnte es als Kind auswendig, heute muß ich ab und zu gucken, aber das meiste geht noch!

      Ne, Brigitte, so schön wie mit den Kindern isses heute alleine nicht mehr, ich freu mich dann immer, wenn es so ab und zu dann heute noch mal mit den großen Kindern klappt, mein Sohn und seine Freundin haben da wirklich heute noch Spaß dran, aber die Zeit ist halt nicht immer da.

      Brotbacken, mmmmmhhhhh, das Wort reicht schon, und alle herrlichen Düfte sind da, hast du mich auf eine Idee gebracht, könnte ich am Wochenende mal wieder machen! Siehste, geht auch ohne Internetz-Duft, hihihi!

      Die Eisbären, die sich dann in Braunbären und wieder zurück in Eisbären verwandelt haben, sind ja wohl ein zoologisches Phänomen, toll, hast du es der Wissenschaft mitgeteilt? Im Ernst, die Plätzchen sehen soooo lecker aus, ich freu mich auch schon wieder drauf, die Förmchen hab ich halt auch, und eines mit einem großen Elch, die back ich immer, kommen dann in Tütchen mit Schleifchen und sind für die Dreikönigssänger, wenn sie kommen! Die Kinder freuen sich da echt wie blöde drüber, manchmal glaub ich, mit denen macht heute kaum noch einer sowas schönes!

      Hehehe, ich verkünde stolz, ich kann kochen und backen! Ist aber auch ein bissel hobby-mäßig, ich mach das richtig gerne, so in der Küche rumpusseln.

      Katharina finde ich auch so schön, wie gesagt, eine Tochter von mir hieße dann so, meine Großmutter väterlicherseits hieß Katharina, und meine Kirchengemeinde ist St. Katharina, paßt, nicht wahr?

      Da hast du recht, das waren großartige Frauen, und Katharina Thalbach mag ich auch sehr!

      Ich werde auf diversen Weihnachtsmärkten und anderen Exkursionen stetig nach einem Eselsförmchen Ausschau halten, aber selber klöppeln kriegen wir auf jeden Fall auch hin!
      Hab Brigitte schon geschrieben, Eselsplätzchen mit geriebenen Möhrchen drin, läcka!

      Danke für deinen lieben Kommentar, einen schönen Abend und liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika,

    den Duft nach Honig und den Gewürzen mag ich sehr an dieser Zeit, und du hast wieder einen schönen
    und interessanten Eintrag darüber geschrieben.

    Früher, als Kinder, haben wir auch immer Lieder gesungen, vor allem vor der Bescherung, und daran
    habe ich wunderbare Erinnerungen. Aber heute
    singe keine Weihnachtslieder mehr und höre mir
    auch nicht gerne Weihnachtslieder an. Da bin ich
    wohn rausgewachsen, aber auf den Weihnachtsmarkt
    in einer der näheren Städchen werde ich morgen
    mal gehen. Vielleicht komme ich ja dann etwas in
    Stimmung, aber zumindest ist es mal eine
    Abwechlung. In meinem Stammbaum, hießen übrigens
    fast alle Frauen Katharina, und deshalb musste
    ich gerade wieder einmal lächeln, als ich las,
    dass du den namen so gerne magst. Ich wusste
    auch nicht, dass es Katzen,- und Hundergebäck und solche Rezepte dafür gibt. Naja, aber mit dem
    Backen habe ich es ja nicht so, vermutlich, weil
    ich selbst nicht gerne Gebäck und Kuchen mag.

    Mag deine Mimi denn so etwas??

    Naja, ich finde es jedenfalls schön, dass du dich
    so auf die Adventszeit freust, und hoffe, es wird
    eine ganz besonders schöne zeit für dich werden.

    Ganz herzliche Grüße an dich
    Conchi

    Gefällt mir

    • Liebe Conchi,
      danke für deinen lieben Kommentar, und das du dich gefreut hast an meinem Eintrag!

      Wie schön, daß du noch so feine Erinnerungen an deine Kindheitsweihnachten hast, ich werd da wahrscheinlich nie ganz rauswachsen, mag auch Weihnachtslieder sehr gerne, allerdings ist das auch bei mir heute anders als als Kind, und so schön, wie es war, als mein Sohn noch klein war, ist es alleine heute natürlich auch nicht!
      Aber ich bleib so ein kleiner Weihnachtsfreak, hihihi!
      Ja, Katharina ist ein schöner Name, und das ist ja nun mal wieder drollig, daß du im Stammbaum so viele mit diesem Namen hast!

      Ich koche und backe gern, ist so ein bissel auch ein Hobby!
      Und ja, Mimi mag die Plätzchen, vor allem, wenn sie so schön krachen beim Mümmeln!

      Ich hoffe, es wird trotz allem auch für dich eine einigermaßen schöne Zeit, es ist sicher eine gute Idee, mal auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, siehst du mal was anderes, kommst auf andere Gedanken und vielleicht doch ein bissel in Stimmung!

      Ganz herzliche und liebe Grüße an dich
      Monika.

      Gefällt mir

      • Sehr gerne liebe Monika,

        ich kann mir vorstellen, dass du auch sehr schöne
        Erinnerungen hast, vor allem als dein Sohn noch klein war. Für Kinder ist Wehnachten ja wirklich etwas ganz besonderes, und es macht riesen Spass, ihnen alles schön zu machen, und dann ihr Glänzen in den Augen zu sehen.

        Ja, das mit dem Stammbaum und dem Namen
        Katharina finde ich auch witzig.

        Ich finde es toll, dass du so gerne backs und kochst, bei mir muss auch das Kochen immer schnell gehen, und das Essen soll lecker sein. Nur wenn ich Besuch habe, gebe ich mir mehr Mühe, und dann schmeckt es meistens nichts so lecker, wie sonst, wenn es schnell gehen muss. Naja, aber dafür habe ich ja andere Hobbys, und wie man hier in der Gegend sagt, ist halt: „Jeder Jeck anders“. ;) Und das ist ja ahc gut so.

        Ich versuche den Dezember so normal wie möglich zu
        leben, und bin froh, wenn wir den 1.1. haben.
        Aber das bekomme ich sicher gut hin, und ich freue
        mich auch für dich, wenn du es dir so richtig
        schön weihnachtlich machst und es genießt!!

        Ganz herzliche Grüße auch an dich
        Conchi

        Gefällt mir

        • Liebe Conchi,
          oh, ja, die Zeit mit meinem Sohn war wirklich schön, Kinder haben so einen ansteckenden Spaß an Weihnachten und vor allem an der Geheimniskrämerei dabei!

          Jau, „jeder Jeck ist anders“, das ist ja auch gut so, und du hast doch auch sooo schöne Hobbys!

          Ich hoffe sehr für dich, daß du den Dezember gut bewältigt kriegst, vielleicht kommt doch im Laufe der Zeit noch ein bissel Stimmung auf, jedenfalls weißt du, wo du schreiben kannst, hilft vielleicht auch ein bißchen.

          Ich hab dann heute mal mit dekorieren angefangen, hab viel Spaß dabei gehabt, und vor meiner Haustüre ist es richtig schön geworden, der Rest geht in den nächsten Tagen weiter, Streß mach ich mir damit nicht! Mimi war begeistert, soviel zu gucken und zu stöbern und zum drin verstecken, toll! Wie geht es denn deinen Fellnasen, Mimi läßt sie grüßen!

          Ich wünsche dir trotz allem einen schönen 1. Advent, ganz herzliche und liebe Grüße
          Monika.

          Gefällt mir

          • Liebe Monika,

            es freut mich sehr, dass du so viel Spass am
            Dekorieren gehabt hast und wünsche dir einen
            ganz besonders schönen ersten Advent.
            Ich mache mir einen ganz tollen gemütlichen
            und war heute Morgen ganz eingeschneit hier.
            Was meinst du, was an meinen beiden Vogelhäuschen
            los war. Es macht so viel Spass, sie zu beobachten
            und teilweise auch zu fotografieren, also ist
            gar keine Zeit für schlechte Laune, und das
            Telefonat mit dem Mann gestern Abend war schön.

            Also dann, mach es dir noch so richtig schön.

            LG an dich
            Conchi

            Gefällt mir

            • Liebe Conchi,
              boooaaaah, wie schön, du hast schon Schnee, hier ist leider noch keine Flocke runter gekommen!
              Man, das sind ja mal gute Nachrichten, du machst dir einen gemütlichen Tag (bzw. hast dir einen gemacht, hihihi) und kannst noch so toll an deinen Vogelhäuschen gucken, das glaub ich dir gerne, daß da was los ist, wenn es jetzt schneit, da kommen sie in Scharen! Gibts Fotos, gibts Fotos?
              Ich freu mich echt so sehr, daß du nun mal wieder Grund für gute Laune hast, und über das Telefonat freu ich mich auch für dich!

              Ich hatte auch einen gemütlichen 1. Advent, hab draußen am Balkon noch ein bissel dekoriert und mein Vogelhäuschen auch noch ein wenig aufgehübscht, mit Tannenzweigen und sowas, sieht schön aus, sobald mein Sohn mal wieder hier ist, muß er das unbedingt alles fotografieren, dann kann ich es auch mal zeigen.

              Dann wünsche ich dir jetzt erst mal einen guten neuen Wochenanfang mit der gleichen guten Laune, ganz liebe Grüße
              Monika.

              Gefällt mir

              • Liebe Monika,

                der Schnee ist aber gestern, im Laufe des Tages,
                wieder geschmolzen, und darüber bin ich ganz froh.
                Denn ich muss nachher in die Stadt fahren, und
                fahre nicht so gerne im Schnee. mein Auto rutscht
                immer so total schnell weg, obwohl ich sehr gut
                fahren kann und auch Winterreifen drauf habe.
                Zudem habe ich hier eine riesen Fläche,
                die ich Räumen und Streuen muss, was sehr
                viel Arbeit macht. Aber ich sehe mir die Schneelandschaft schon gerne an.

                Ja, ich habe viele tolle neue Fotos, sie aber noch immer nicht auf den PC geladen, und ich
                befürchte, dass ich mich kaum entscheiden kann,
                welche Bilder ich hier einstellen und euch zeigen
                werde. Sie sind einfach wunderbar und auch den
                Schnee habe ich gestern fotografiert. Es wird
                sicher noch etwas dauern, bis ich sie zeige,
                aber sie werden dir ganz bestimmt gut gefallen.

                Auf deine Bilder bin ich auch ganz gespannt und es freut mich sehr, dass du einen schönen ersten
                Advent hattest!! Dann hoffe ich, dass dein Sohn
                bald kommt, und du alles fotografieren kannst.

                Ich wünsche dir auch einen guten Start in die
                neue Woche und sende dir viele liebe Grüße
                Conchi

                Gefällt mir

                • Liebe Conchi,
                  ach, schade, daß der ganze Schnee schon wieder geschmolzen ist, aber wenn du noch fahren mußtest, kann ich verstehen, daß du froh darüber warst, das wäre ich dann auch, ich kann zwar auch gut fahren, eigentlich auch bei Schnee, aber so ein Unsicherheitsgefühl bleibt ja doch!

                  Zum Sehen ist so eine Schneelandschaft allerdings wunderschön! Vielleicht sollten wir wieder auf Pferdeschlitten umsteigen im Winter, lach!

                  Kann ich mir gut vorstellen, wer die Wahl hat, hat die Quahl, hihihi, das du nicht weißt, welche Fotos du nun einstellen sollst, ich bin jedenfalls schon ganz neugierig!

                  Ja, ich freu mich auch schon, wenn ich hier mal wieder was fotografiert bekomme, also, spätestens zu Weihnachten, dann ist ja auch noch alles da, dann ist mein Sohn mit seiner Freundin wieder hier, und dann machen wir das wie das letzte Mal mit den Fotos von Mimi!

                  Wie geht es denn eigentlich deinen lieben Fellnasen, läßt Mimi noch mal fragen?!

                  Dann sag ich jetzt mal gute Nacht, ich wünsche dir einen schönen neuen Tag, ganz liebe Grüße
                  Monika.

                  Gefällt mir

                  • Liebe Monika,

                    ja, der Schnee sah schon toll aus, und Gestern hat es auch den ganzen Tag lang geschneit, aber es ist nicht liegen geblieben. So konnte ich auch gut in die Stadt fahren, und bin zum Glück nicht, wie ich im Fernseher gesehen habe, in das totale Schneechaos gekommen. So schön die Schneelandschaft auch ist, das Fahren beeinträchtigt er in jedem Fall. Naja, es fängt je gerade erst an, und wir werden sicher noch mehr Schnee bekommen in diesem Winter, der ja hart werden soll.

                    Gestern habe ich die Bilder zumindest schon mal auf den PC geladen, und nun muss ich mich nur noch entscheiden, welche Bilder ich euch zeigen werde. Heute muss ich dringend meinen Hausputz machen, der eigentlich gestern schon fällig war, aber ich hoffe doch bald dazu zu kommen, die Bilder von den Vögelchen hier einzustellen und euch zu zeigen.

                    Ich muss mich ja auch nocht etwas gedulden, bis ich deine sehen kann, aber ich kann mir jetzt schon gut vorstellen, dass es bei dir sehr gemütlich und schön dekoriert ist. Da lassen wir uns beide mal überraschen.

                    Meinen Katzies geht es gut, ihnen bin ich heute
                    zu früh aufgestanden, denn sie sind alle liegen
                    geblieben, und haben mich ganz überrascht angesehen, als ich so früh da war heute morgen.
                    Sie lieben es, wenn ich am späten Nachmittag
                    immer den Ofen anmache, und genießen, genau wie
                    ich, diese wunderbare Wärme. Die beiden Weibchen
                    sind zwar mal wieder aneinander geraten, aber ich
                    hoffe, jetzt ist wieder erst mal Ruhe und Frieden.
                    Sie können sich einfach nicht leiden, und alle paar
                    Monate gibt es eine ganz üble Schlägerei zwischen ihnen, aber zum Glück ist auch dieses Mal kein Blut geflossen. Ich gehe dann auch dazwischen und schimpfe mit ihnen. Naja, aber nun ist wieder Ruhe und es scheint sogar friedlich zu sein. :)

                    Du sagst nach 4 Uhr gute Nacht, und ich guten Morgen. Aber ich hoffe, du kannst noch gut schlafen und wünsche dir einen schönen Tag.

                    Liebe Grüße an dich
                    Conchi

                    Gefällt mir

                    • Liebe Conchi,
                      fein, daß du gut fahren konntest!
                      Ja, es soll ein strenger Winter werden, ich bin gespannt!

                      Da können wir uns ja alle beide auf feine Bilderkes voneinander freuen! Schön!

                      Das glaub ich, daß deine Fellnasen den Ofen lieben, das täte meine auch, sie liegt dann schon mal in ihrem Körbchen an der Heizung, aber das ist ja nicht dasselbe!

                      Oh, Himmel, ja, Weiber, hihihi, die müssen doch immer mal wieder zicken! (Reines Vorurteil, lach!)

                      Ja, wie gesagt, mein Rythmus ist z.Zt. ein bissel durcheinander, muß ich mal wieder dran arbeiten!

                      Heute wünsche ich dir etwas früher eine gute Nacht, und einen schönen neuen Tag, liebe Grüße
                      Monika.

                      Gefällt mir

                    • Liebe Monika,

                      ja, da war ich auch froh drüber.

                      Und es ist ja schön, dass wir uns so auf unsere
                      Bilder freuen, die Vorfreude soll ja auch die
                      schönste sein, nicht wahr? ;)

                      Es stimmt, dass man die Heizung nicht mit der
                      Ofenwäärme vergleichen kann, aber als ich noch
                      keinen hatte, waren auch die Plätze and er Heizung
                      sehr beliebt bei meinen dreien.

                      Danke für die guten Wünsche,
                      ich habe auch sehr gut geschlafen
                      und hoffe, du konntest auch bald einschlafen
                      und gut durchschlafen letzte Nacht.

                      Liebe Grüße an dich
                      Conchi

                      Gefällt mir

  4. Liebe Monika,

    das Kasubische Weihnachtslied habe ich am Wochenende auf einem Weihnachtsmarkt „gesungen“, wo ich fürs Ehrenamt aber nicht singenderweise im Einsatz war. Deshalb komme ich erst heute zu einem Besuch bei Dir und auch das nur sehr kurz.

    Wie liebevoll all die köstlichen Gaben fürs Jesuskind aufgezählt werden, ganz egal, ob sie nun nun für ein Baby geeignet sind oder nicht.
    Über die heilige Katharina habe ich durch Dich wieder viel neues erfahren. Mit „Katharina“ verbinde ich eher nur das Lied: Ming ezte Fründin, dat wor et Maiers Kätsche…ha,ha,ha

    Zum Backen habe ich kein Talent, habe aber ähnliche Weihnachtsbäckerei Erinnerungen mit „grauem“ Teig in meinen kleinen Kinderhänden
    und einem geschwollenem Bäuchlein vom vielen rohen Teig.

    Danke für die Erinnerungsauffrischung!
    Mit eiligen Grüßen, weil ich immer noch Standmaterialien am einräumen bin.

    Britta-Gudrun

    Gefällt mir

    • Liebe Britta-Gudrun,
      welch ein lieber Zufall mit dem Kaschubischen Weihnachtslied! Und du warst so fleißig! Aber ich denke, es macht auch sicher viel Spaß!

      „Et Maiers Kätsche“, jaaa, das ist eines meiner Lieblingslieder von den Blääck Föös, schön, daß du dich über meine Informationen gefreut hast für die Hl. Katharina.

      Das war doch klasse mit dem grauen Teig, nicht wahr, und das es bei allen gleich war, find ich so herrlich!

      Danke für deinen sooo lieben Kommentar trotz Eile, sehr lieb von dir, ich wünsche dir eine gute Nacht und einen schönen neuen Tag, liebe Grüße
      Monika.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.